Neue Kommentare

Wie du am Datum des Artikels sicher siehst, bist du für die Diskussion hier zwei Jahre zu spät dran. :)

Bei deinem Problem mit den Noten kann ich dir leider nicht helfen, speziell bei Soule bezweifle ich sehr stark, dass die überhaupt irgendwo legal zu bekommen sind...
· 6. Juli 09 · 21:06
Alles schön und gut, aber wo bekkomme ich die Noten her. (Bin Schüler und gehe an ein sehr angesehenes Muskgymnasium in Bayern)
· 6. Juli 09 · 20:44
Simaniac schrieb zu »Sherlock«:
@gloomy Guck mal.

für umsonst und auch noch legal.
problemlos mit der DOSbox zu spielen.
· 8. Dezember 08 · 16:56
Mir ist ja der Standort Köln lieber, da näher. Aber wie das Ganze abgelaufen ist bzw. gerade abläuft: Ähm, spinnen die?
· 16. September 08 · 05:36
chris [d-frag.de] schrieb zu »Games Convention und die Zukunft«:
Nintendo war noch nie ein Grund, auf die GC zu fahren, jedenfalls nicht für die Nicht-Fachbesucher. Deren Stand war in den letzten drei Jahren schon mickrig.

Dass die 200.000er-Grenze dieses Jahr gesprengt wurde, liegt wohl mehr daran, dass es eben tatsächlich die letzte Gelegenheit war, die Games Convention hier in Leipzig zu erleben. Köln wird anders sein.
· 8. September 08 · 14:31
ich seh die ganze geschichte auch mit bauchschmerzen. klar, ich als kölsche jung freu mich auf die messe zu hause, aber die leipziger waren wirklich immer super korrekt, haben alles mögliche möglich gemacht und sich immer gefreut, wenn wieder die beklopppten zocker in die stadt eingefallen sind, weil es für die stadt eben ein totaler gewinn war. kulturell als auch finanziell. und das das denen jetzt wegbricht ist für die stadt superbitter. ich hab die ja auch ins herz geschlossen und mich immer drauf gefreut...

ABER....

sehen wir es doch mal so: vor 2 jahren hatte man 170.000 besucher, das jahr danach dann 180.000 oder 185.000, weiss ich nicht mehr so genau. auf jeden fall stagnierte die besucherzahl. und dann haben die plötzlich in einem jahr, wo sogar ein wichtiger publisher fehlt (nintendo) und wo es ausser ein paar softwareperlen sonst keine revolutionäre neuigkeit gibt, die 200.000er marke gebrochen? und das kommt euch nicht komisch vor? ich bin kein verschwörungstyp, wirklich nicht. ich glaube nur das hier aus versehen für jeden zweiten besucher zweimal geklickt wurde, oder so. ausgerechnet in dem jahr, in dem es um alles geht, in dem es zum letzten mal sein soll, schaffen sie was sie vorher nicht geschafft haben? da muss ich sagen, das finde ich dann von der messe leipzig auch sehr unsouverän. es war am tag vor der gc klar, das sie dieses jahr zufällig den rekord brechen. und ich war ja alle tage da. und es sah nicht wirklich voller aus als die jahre zuvor. hmmmm...klassische patt-situation.
· 7. September 08 · 19:05
Stefan schrieb zu »Video Games Live«:
Sicher gibt es auch Leute, denen das Show-Feuerwerk mit Bierausschank mehr zusagt.

Würde Tallarico nur nicht so viele Halb- und Unwahrheiten verbreiten, dann würde ich diesen Verkaufswahn vielleicht sogar tolerieren. Man kann einfach nicht behaupten, Videospiele als Kulturgut etablieren zu wollen, wenn man Events mit Gewinnspielen, Bierverkauf und immergleichen Arrangements vermarktet.

Alleine wie er seine Beziehung zu Böcker schildert: ein rücksichtsvolles Abdanken der Symphonischen Spielemusikkonzerte „zum Wohle aller, in beiderseitigem Einverständnis, es sei Thomas doch von Vornherein klar gewesen“. Wer ein paar Kommentare von Thomas Böcker über die Situation gelesen hat, wird bemerken, dass einer von beiden das Blaue vom Himmel lügt. Und wenn man Böckers Meinung zu Video Games Live liest, kommt es einem fast so vor, als würde Tallarico hier in die Rolle des Pinoccio schlüpfen.
· 6. September 08 · 19:00
jonas schrieb zu »Video Games Live«:
Ich hatte eine Karte der teuersten Kategorie gekauft und es hat sich für mich gelohnt. Mir hat das Konzert sehr gut gefallen und ich fand die "Show" wesentlich passender für ein Videospielekonzert als ein "feierlicher" Rahmen. Weshalb sich die teuerste Karte gelohnt hat? Weil wir den Sound des Orchesters direkt abbekommen haben und er dort vorne richtig gut war, während des Konzerts ist mir jedenfalls nichts störend aufgefallen.

Die Auswahl der Songs ist nunmal Geschmackssache, da kann man tagelang drüber streiten. Manche Spiele hat man halt nicht gespielt, aber da schau ich auch gerne über den Tellerrand hinaus. Klar hätte ich einen Arm dafür gegeben Shadow of the Colossus hören zu dürfen, aber auch so war bei der Mischung für jeden was dabei.

Ich würds mir wieder anhören.
· 6. September 08 · 14:59
ich hasse die sims reihe, für mich sind diese games einfach der inbegriff der verblödung und zeitverschwendung....
wieso soll ich virtuell arbeiten gehn um mir mein virtuelles haus einzurichten, wenn ich das in der zeit auch wirklich hätte machen können???
ich verstehs einfach nicht... :-D
· 3. September 08 · 21:42
Meiner Meinung nach besteht der BIU nur aus Schweinen.
Lest euch diesen Artikel mal durch. Bei dieser Arroganz könnte ich kotzen! Warum sollen die Leipziger diesen Messeklau respektieren?

So eine Frechheit!
· 31. August 08 · 16:37
Ich verstehe zwar die Romantisierung von Leipzig (der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier), und natürlich ist es für die Messe Leipzig schade, wenn sie die Messe, die sie hochgezogen haben nicht, oder nicht mehr vollständig haben. Aber ich muss mal als egomanische Sacknase einfach Stellung nehmen und sagen: Köln ist mir lieber als Leipzig, denn Leipzig ist von der Distanz her für mich so gut wie Las Vegas: unerreichbar. Köln kann ich von der Distanz, den Kosten und dem Aufwand her irgendwie noch verknusen, aber Leipzig war für mich immer genauso wie ne Marsmission - klingt gut, aber irgendwie momentan nicht machbar.

Noch lieber wäre mir Frankfurt gewesen, und ich muss gestehen, dass ich ein paar Kunden bei der MFA drauf angesprochen habe, ob sie sich nicht die Messe schnappen wollen, aber die haben mit ihrem eigenen Kram wohl schon genug zu tun. Dabei wäre Frankfurt nun wirklich die optimale Stadt gewesen...
· 28. August 08 · 21:36
Jolly-Roger schrieb zu »Games Convention und die Zukunft«:
Leute,

auch wenn das bitter ist, die Welt ist nun mal so und zumindest im nächsten Jahr wird die Leithammelmesse in Köln sein. Auch wenn die Messe in Leipzig tolle Aufbauarbeit geleistet hat, was dieser arrogante Geschäftsführer der Messe Köln in einem Interview "fabulierte" ("Wir danken der Messe Leipzig für Ihre tolle ..."); einer meiner Verwandten, nicht ich ;-) meinte dazu spontan "... ja, ja, du Arschloch ... red Du nur"; der Verband hat der Messe Leipzig den Boden unter den Füßen gezogen und wenn ich ins amerikanische/englische Ausland sehe, dann sind mehrere Messen in einem Jahr nebeneinader nicht wirklich erfolgreich.

Ich werde, da ich im Ruhrgebiet wohne, mir die Messe im nächsten Jahr einmal wieder ansehen, da mir auch mittlerweile als Familienvater Leipzig einfach zu weit weg ist (und ich versichere hier, dass ich mich insgesamt 2x bereits nach Leipzig aufgemacht hatte und ich auch nicht in einem Zelt habe schlafen müssen); vorausgesetzt ich komm da als normaler Besucher auch rein; bei so einem Verband weiß man ja nie!

Dem Verband könnten die interessierten Gamer nur durch ein Wegbleiben einen Denkzettel erteilen, aber das wird nicht passieren und seien wir doch mal realistisch, die Großen der Branche, die Ihren Sitz in der Nähe von Köln haben werden sagen, dass Leipzig super war, aber insgeheim freuen sie sich, dass Köln um die Ecke ist.

Und noch etwas am Rande, wenn wirklich der Drops gelutscht ist und es wird ein Flop und es gibt gar keine Messe mehr, ist das wirklich schlimm, nee eigentlich nicht!
· 28. August 08 · 07:45
Stefan schrieb zu »Video Games Live«:
"Menschliche Bots", die Werbung für Video Games Live machen, indem sie sich als Fans ausgeben?

Aber nicht doch, Herr Tallarico!
· 27. August 08 · 22:07
Jens schrieb zu »Video Games Live«:
> Trotzdem kann ich verstehen, dass er sich über diesen Mr. X aufregt.
> Nichts ist nerviger, als seinen eigenen kleinen Forentroll zu haben.

Lustig ist, dass dieses Forum dafür bekannt ist, ein Raubkopierer-Tummelplatz zu sein (für Spielemusik). Bezeichnend, dass Tommy Tallarico gerade dort postet.
· 27. August 08 · 12:16
chris [d-frag.de] schrieb zu »Video Games Live«:
"the second I entered these forums and continues to this day" ... Klingt ja mehr, als wäre das Runde 200 und nicht Runde 2.

Okay, VGL war nichts für mich und Tallaricos Hang zur Übertreibung finde ich ziemlich unsymphatisch. Die Pressemitteilung zum Erscheinen der VGL-CD wird mit "Recorded and Mixed at the World Famous Abbey Road Studios in London" untertitelt, dabei kann jeder im Booklet nachlesen, dass das Album zwar komplett in London gemixt sein mag, aber nur Teile der Choraufnahmen und nichts von den Orchesteraufnahmen in der Abbey Road entstand. Das Orchester wurde in Bratislava aufgenommen. Darum mogelt er sich auch in diesem Thread wieder geschickt herum. Mehrere Mitteilungen gab es, in denen von VGL-Seite erklärt wurde, die VGL-CD sei auf Platz 10 oder sogar 8 der Billboard-Charts. Ein Erfolg ist sie ganz sicher. Aber man darf ja wohl noch anmerken, dass hier keinesfalls von DEN Billboard-Charts die Rede ist, sondern lediglich von der vergleichsweise kleinen Unterkategorie "Classical Crossover". Ähnlich verhält es sich mit seiner Erklärung, er sei mit einem zweiseitigen Interview im aktuellen Guinness Buch der Rekorde. Ist er auch, aber nur in der "Gamers Edition" des Buches.

Ich mag das überhaupt nicht, diese Versuche, durch das Weglassen von Details Dinge größer erscheinen zu lassen, als sie sind. Dabei hat er das überhaupt nicht nötig, VGL ist ja nun durchaus keine kleine Randerscheinung.

Trotzdem kann ich verstehen, dass er sich über diesen Mr. X aufregt. Nichts ist nerviger, als seinen eigenen kleinen Forentroll zu haben.
· 27. August 08 · 10:31
Stefan schrieb zu »Video Games Live«:
Round 2... FIGHT!
· 26. August 08 · 21:07
Um MySims, bei der die Zielgruppe neben kindlichen Gemütern wie von mir, eher die jüngere Generation sein dürfte. Selbiges Spiel ist über das Internet "vernetzbar" und so können beschriebene Kinder (und Mamas und Papas auch) mit anderen Kindern durch die virtuelle MySims-Welt tollen. Mein Vorposter wiederum fragte sich, welche Eltern ihre Kinder solche Spiele spielen lassen. Darauf habe ich meine Hand (zum Zeichen, nicht zum schlagen) gehoben.
· 26. August 08 · 17:32
Sollte der BIU seine Mitglieder wirklich "erpressen", zur GamesCom zu erscheinen [bzw. das rauskommen], würde das dem Image des Verbandes noch mehr schaden, als ihnen lieb sein kann. Davon sollten sie also echt absehen, wenn deutschland als Computerspielemesse-Standort von Bedeutung bleiben soll... egal, welche Messe am Ende "gewinnt". Mit solchen Methoden ist keiner von beiden geholfen.

Dass die Leipziger Messe ihren Erfolg, den sie mit der GC hatte und hat, nicht einfach so hergeben wird, war egtl. auch klar. Das große Problem für 2009 ist aber echt, dass EA & Co. wohl kaum in Leipzig dabei sein werden - und Entwickler, die von den Publishern abhängig sind, werden's auch kaum sein. Den Schwund an Ausstellern muss man nat. irgendwie abfangen - sofern es überhaupt mgl. ist. Das Ergebnis wird wohl eine kleinere GC werden... Hoffen wir das Beste. Sowohl für die [echte] GC als auch d'land als Messestandort - ansonsten könnte man die "europäische Leitmesse" gleich nach England oder Frankreich oder auch weiter in den Osten abschieben [letzteres ist nicht als Beleidigung zu verstehen: eine solche Messe in Warschau oder Prag hätte sicher auch was - mglw. sogar Erfolg].
· 26. August 08 · 12:25
Sebastian schrieb zu »Video Games Live«:
Also was Winfried Fechner auf wdr.de sagt, lässt hoffen. Hoffentlich gibts da bald was offizielles, dann könnte ich schon mal den Flug nach Köln buchen ;).
Nach dem Hülsbeck Konzert letzte Woche, welches übrigens extrem gut war :D, wär ein neues Konzert ja nur der nächste logische Schritt! Also lasst uns die Daumen drücken!!
Zu VGL kann ich nichts sagen, weil ich es nicht selbst gesehen hab, aber wenn ich mir die Reaktionen der Leute ansehen, dann bestätigt mich das in meiner Annahme, dass das nichts für mich ist...
· 26. August 08 · 12:06
chris [d-frag.de] schrieb zu »Games Convention und die Zukunft«:
Ergänzung: Was die Kölner Messe jetzt braucht, ist tatsächlich die Absichtserklärung von jedem einzelnen BIU-Mitglied, nächstes Jahr auf die gamescom und nicht zur GC zu kommen. Die Leipziger bauen ja im Grunde darauf, dass das nicht passieren wird und einzelne BIU-Mitglieder ausscheren werden. Wir werden sehen.
· 26. August 08 · 09:31
chris [d-frag.de] schrieb zu »Games Convention und die Zukunft«:
Durchaus möglich. So oder so ist der Messewettstreit spannender als sämtliche Spielevorankündigungen von E3 und GC 2008 zusammengenommen. :)

Gerade WEIL das tatsächliche Austragen beider Messen ziemlich sicher in einem Flop beider enden würde, hoffe ich allerdings immer noch, dass gar nicht beide stattfinden. Nach der Leipziger Messe ist nun wieder der BIU am Zug (den Zwischenzug der koelnmesse mit der Vorstellung ihres "fertigen Konzeptes" der gamescom, das wohl so schnell fertig war, weil es eine exakte Kopie des Leipziger Erfolgsrezeptes ist, lasse ich nicht gelten). Im Gegensatz zur Leipziger Messe hat der BIU allerdings richtig viel zu verlieren: seine "Leitmesse" in Deutschland. Gerade deshalb setzt der BIU die Leipziger ja bereits seit Februar unter Druck, um zu verhindern, dass die GC 2009 überhaupt stattfindet. Nicht, weil die GC 2009 wirklich ein Erfolg werden könnte. Kann sie ohne die Großen der Branche eigentlich nicht. Aber weil sie dafür sorgen kann, dass auch die Kölner Messe kein Erfolg wird. Und der BIU ist die einzige Partei in diesem Spiel, der das wirklich schaden würde.

Das hat man in Leipzig klug erkannt und die Pistole, die man vom BIU auf die Brust gesetzt bekam, einfach umgedreht.

Wäre man sich beim BIU seiner Messe in Köln völlig sicher, hätte man auf die vorhersehbare Ankündigung der GC 2009 direkt antworten können, dass man voll hinter Köln stehe. Passiert ist das nicht! Die für Köln sicherlich schockierende Antwort war, dass man beim BIU in der kommenden Woche diese Wendung der Ereignisse erst einmal in Ruhe besprechen will.
· 26. August 08 · 09:24
Ich hoffe meine pessimistische Ader schlägt wieder zu stark durch und es wird gar nicht so schlimm, aber ich könnte mir vorstellen, dass nach dem ganzen Austragungswettstreit auf Kindergartenniveau beide Messen nächstes Jahr floppen.
· 25. August 08 · 23:17
Stefan schrieb zu »Video Games Live«:
Nun ja, wir haben einen anonymen Meckerer, der von einer anderen Person, die direkt an der Quelle saß (oder besser stand), in seiner Annäherung der Besucherzahlen bekräftigt wird. Und Letzterer ist chris, dessen Schätzvermögen ich nicht anzweifeln möchte.

Obwohl das keinesfalls eine Bestätigung ist, so ist es dennoch Anlass dazu, den beiden Leuten - zumindest, was dieses Thema betrifft - mehr zu glauben als dem Organisator des Konzertes selbst, der quasi zu positiver Publicity (und sei es die der selbstgemachten Art) gezwungen ist.

Der PM-Verlauf auf Gamingforce liest sich wie die weinerlichen Streitigkeiten, die ich immer mit meiner Schwester hatte, als ich noch in die Grundschule ging. Lässt einen den Intellekt beider Personen in Frage stellen - nur, dass es sich eben eine davon leisten kann und die andere solchen Mist tunlichst vermeiden sollte, um auch weiterhin seinen guten Ruf in der Industrie zu behalten. Würde die Aktion auf NeoGAF gepostet werden (man erinnere an das Fiasko mit Dyack)...
· 25. August 08 · 19:15
und um das ganze auch noch mit text zu ergänzen:

ich persönlich freue mich über die entscheidung der messe leipzig, es trotz alledem zu versuchen und ich wünsche ihnen alles erdenkliche dafür. leipzig hat die messe (wieder) aufgebaut, ein gutes konzept erstellt und soll nun abgezockt werden, von den großen der branche. man lese sich nur mal die heise-news zur erklärung der kölner durch...

ich persönlich rechne damit, dass frühestens in einem jahr der konflikt entschieden ist. dann ist die frage wer am ende noch steht, oder ob beide blutend zu boden sinken.

bui + messe köln dürften mehr geld haben, für pr etc., aber ich denke die auseinandersetzung seit der entscheidung pro köln hat auch gezeigt, dass "die gamer" hier durchaus gespalten sind und nicht sagen "next!". im gegenteil, viele sind durchaus der meinung das hier mit fragwürdigen argumenten ideenklau betrieben wird - diesen gegenwind, der immerhin von der basis (also dem zielpublikum kommt) darf man nicht unterschätzen.

wobei die frage ist, ob das auch nächstes jahr noch relevant ist, oder ob nicht doch jeder zur messe mit den hype-titeln pilgert. das dürfte dann die gamescom sein.
· 25. August 08 · 17:10
Um was gehts jetzt eigentlich?
· 25. August 08 · 17:03
Computerspiele. Videospiele. Spielkultur. Oberfläche.

Inhalt

Design auswählen

Suchen

Blog abonnieren