Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36
d-frag.de :: Sega Rally

Sega Rally

von chris · 3. Oktober 07 ·

Sega RallyUm vier Uhr morgens fährt Taxifahrer Roberto Benigni durch Jim Jarmuschs Rom, als sein Fahrgast – ein Bischof, der keiner ist – ihn bittet, die Sonnenbrille abzunehmen. Den Rat befolgend antwortet Roberto: »Padre, ich fühle mich wie ein Blinder, dem das Augenlicht wiedergeschenkt wurde!« Ähnliches möchte ich nun sagen, der ich nach einem knappen dutzend Spielstunden Colin McRae DiRT inzwischen über die Pisten von Sega Rally bügle. Danke, Sega, ich kann wieder sehen!

Abwechslungsreiche, farbgewaltige Strecken ohne alles egalisierenden Braunfilter – eine Wohltat für meine Augen. Spurrinnen der Wagen zeichnen sich in den Matsch, besonders in den Meisterschaften, in denen sechs Fahrer gleichzeitig unterwegs sind. Das Gamepad rüttelt, macht jede Bodenwelle spürbar, während mein Mitsubishi durch ein Flussbett holpert, Stoßstange an Stoßstange mit dem Ford Focus neben mir. Selten vermitteln Rallyespiele so überzeugend das Gefühl, mit seiner Karre knietief im Dreck zu stecken.

Leider punktet Sega nur in der Kategorie »Wasser von unten«. Regen, Gewitter und Schneefall scheinen in der aktuellen Rallyespielgeneration keine große Rolle mehr zu spielen. Wehmütig denke ich an die Japan-Kurse eines CMR 04 zurück. Auch aus anderen Gründen: Weil sämtliche Strecken in Sega Rally darauf ausgelegt sind, im Meisterschafts-Modus von sechs Fahrern gleichzeitig beackert zu werden, sind die Straßen ausgesprochen weiträumig. Wenn man im Zeitfahren allein seine Runden dreht, um die Strecken zu lernen, hat man zu keinem Zeitpunkt wirkliche Platzprobleme. Auf den Zentimeter kommt es hier nicht an.

Über den Verlauf der Ideallinien muss man ebenfalls nicht lange nachdenken. Die K.I.-Fahrer zeichnen sie deutlich sichtbar in den Sand, halten viel zu sehr an diesen Linien fest. Der Spieler wird zwar häufig von hinten attackiert, man versucht ihm bei Überholmanövern den Weg abzuschneiden. Sich selbst lassen die computergesteuerten Fahrer diese Fürsorge allerdings nicht angedeihen. Auf sich gestellt, trotten die K.I.-Fahrzeuge zumeist friedlich hintereinander her. Dem Computer ist es schließlich egal, welcher seiner Fahrer gewinnt.

Das bedeutet aber nicht, dass Sega Rally ein einfaches Spiel wäre. Nach welchen Regeln das Fahrverhalten grundsätzlich funktioniert, hat man im Handumdrehen heraus, trotzdem braucht man viel Übung, um wirklich hervorragende Zeiten zu fahren und in den späteren Meisterschaften auf den vorderen Plätzen zu landen. Diese »Übung« erlangt man großteils einfach durch die Investition von Zeit, bis man nach einer Weile die Strecken richtig gut kennt, weiß, worauf man achten muss, und viele Abläufe automatisiert hat. Geistige Anwesenheit scheint dabei weniger erforderlich zu sein. Ich beobachte mich im Gegenteil sehr häufig dabei, schon nach zwei oder drei Kurven nur noch quasi-instinktiv Tasten zu drücken und mich gedanklich, lösgelöst vom Spielgeschehen, mit völlig anderen Dingen zu beschäftigen. Das wirkt ähnlich gut wie ein kurzer Spaziergang, um den Kopf frei zu bekommen. Meditativ und entspannend.

Trotzdem denke ich nicht, dass sich Sega Rally bei mir länger als DiRT auf der Festplatte halten wird. Dafür bringt das Spiel deutlich zu wenig Strecken mit – jeweils drei Pisten in insgesamt fünf Szenarien sind ein Witz –, die zwar toll designt sind, aber ohne wechselnde Wetterbedingungen und ohne wirkliche Engpässe ebenso schnell langweilig werden wie die vorhersehbaren K.I.-Gegner. Die Klassiker CMR 04 und Richard Burns Rallye warten also weiter auf ihre Wachablösung.

HomiSite meint:
Wie sieht es denn mit Multiplayer aus?
· 3. Oktober 07 · 17:08
chris [d-frag.de] meint:
Alles bezogen auf die PC-Version:

Im Onlinemodus fährt sich Sega Rally mit bis zu 6 menschlichen Spielern auf der Strecke wirklich klasse. Da entstehen auch viel mehr Kopf-an-Kopf-Situationen als mit der KI. Leider ist online nicht so wahnsinnig viel los, man findet nicht immer offene Spiele.

LAN gibts nicht, Split-Screen für zwei Spieler gibts. Außerdem wird bei den Solo-Zeitrennen eine Online-Bestenliste geführt. Man sieht dort also im Spiel, wie man sich im Vergleich zu den absoluten Vollprofis schlägt. Wie bei Trackmania United lassen sich auch die Phantomfahrzeuge der besten Fahrer herunterladen, so dass man gegen sie antreten kann.
· 3. Oktober 07 · 17:31
Jan meint:
Ich spiele immer noch ab und zu die Demo (360). Das Spiel werde ich mir auf jeden Fall kaufen, allein schon, weil jeder, den ich bisher davor gesetzt habe, begeistert war.

Und der Umfang ist natürlich ein Sega-Arcade-Faktor: Wenig Inhalt, dafür detailverliebt und poliert. Schlechtes Wetter ist da doch undenkbar.
· 3. Oktober 07 · 18:12
chris [d-frag.de] meint:
Klar, das Spiel hat viele gute Seiten. Es kommt zum Beispiel ziemlich wenig Toast drin vor. Hat die 360-Fassung eigentlich auch nen Splitscreen-Modus? Das würde der langen Liste an guten Gründen für einen Dresden-Besuch ja noch einen weiteren Punkt hinzufügen!
· 3. Oktober 07 · 19:09
Ben meint:
- Irgendwie wird's mal wieder Zeit für nen Autofahrspiel, NFS3 ist nun schon eine ganze Weile her...
- Und die Szene in Rom ist wirklich herrlich... müsste ich eigentlich auch mal wieder rauskramen den Film, ist schon eine ganze Weile her.
· 3. Oktober 07 · 22:31
Christian meint:
Irgendwie konnte ich mit Rallye-Spielen nie sonderlich viel anfangen. Die paar wenigen Male, die ich irgendeine Ausgeburt der Colin-Reihe angetestet habe, war ich meist sofort von der sensiblen Steuerung überfordert und bin quasi durchgehend durch die Pampa geflogen.
· 4. Oktober 07 · 09:33
Jan meint:
Meine 10-Sekunden-Recherche ergibt, dass Splitscreen zwar möglich ist, aber nur in der albernen Variante ohne mitfahrende Computerautos. Da spielt man fast besser direkt um die bessere Zeit. Für geselligen Multiplayer ist aber auf der 360 ein ganz anderer Titel Muss: Puzzle Fighter HD.

Ansonsten hoffe ich, Du wartest jetzt nicht mit dem Besuch, bis ich mir das Spiel wirklich gekauft habe. Wer weiß, wie lang das noch dauert!
· 4. Oktober 07 · 16:48
Michael Hoss meint:
Ich muss ja zugeben, dass mich die PSP Version von Sega Rally positiv überrascht hat. Nachdem die letzten Titel mit diesem Namen eher mau waren...
· 4. Oktober 07 · 19:51
chris [d-frag.de] meint:
@Jan: Bestimmt nicht, ich warte drauf, dass mein Jahreshoch an Arbeitsbelastung endlich endet. Natürlich in der Hoffnung, dass nicht gerade dann bei dir die arbeitsreiche Zeit anbricht. :) Aber das klären wir besser per E-Mail.

@Michael: Ah, gut zu wissen! So viel Rallye-Auswahl für die PSP gibts ja nicht, Colin McRae 2005 plus ist zum Beispiel ziemlich unsteuerbarer Schrott. Generell war ich aber von einigen PSP-Rennspielen in letzter Zeit positiv überrascht: Outrun 2006 und Test Drive Unlimited sind auch beides sehr gut von der Hand gehende, spaßige Spiele. Gerade Outrun ist meiner Meinung nach zu Unrecht schnell in der Versenkung verschwunden...
· 5. Oktober 07 · 08:47
Mark meint:
Rally Spiele finde ich wirklich gut. Spiele auch gern mit meinen Freunden. Bin zwar nicht oft dabei aber wenn wir mal spielen gehts richtig rund. Muss mir das Spiel unbedingt mal anschaffen.
· 11. Oktober 07 · 22:06

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.

Computerspiele. Videospiele. Spielkultur. Oberfläche.

Inhalt

Design auswählen

Suchen

Blog abonnieren