Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36
d-frag.de :: You are not prepared!

You are not prepared!

von chris · 16. Januar 07 ·

Burning CrusadeBeim Thema Hypeentfachung können andere Entwickler vom kalifornischen Schneesturm durchaus lernen. Wie man mit kleinen Infohäppchen das erste bisschen Staub aufwirbelt. Wie man die aufkeimenden Winde in Gang hält, indem man bestimmte Dinge einfach nicht sagt, den Namen der neuen Allianzrasse zum Beispiel. Wie man es schafft, immer kurz vor dem Abflauen des Interesses Informationen zur nächsten Instanz, zu fliegenden Reittieren oder zu den neuen Landstrichen in der Erweiterung nachzuschieben. Letztendlich entwickelt sich dann der Orkan, der in diesen Wochen die Spielelandschaft heimsucht. Fehlt nur noch, dass McDonalds die Chinafarmer-Wochen ausruft, mit leckerem McThorium-Burger und Gnomen-Weltvergrößerungshelm im Happy-Meal.

Wenn man einfach nur gemütlich spielen will, kann einem der eiskalt berechnete Release-Wahnsinn des Brennenden Kreuzzuges allerdings ganz schön auf die Nerven gehen.

Das fängt beispielsweise bei den Mitternachtsverkäufen an. Klar, warum soll nicht auch bei Spielen funktionieren, was bei bei Potter-Büchern hervorragend klappt? Der Media Markt um die Ecke zählt zwar nicht zu den Orten, an denen ich mich mitternachts bevorzugt aufhalte, aber wenn andere Leute unbedingt selbst stundenlange Zugfahrten in Kauf nehmen wollen, um sich einen halben Tag früher in die Weiten der Scherbenwelt stürzen zu können als der Rest von uns, bin ich der Letzte, der sie aufhält.

Solange man mich mit diesem Mist nicht behelligt. Tut man aber, denn man kann wohl nicht anders. Da ich gestern abend sowieso in der Innenstadt unterwegs war, selbiges aber für den heutigen Tag nicht plante, schaute ich kurz vor Ladenschluss noch bei meinem Spielehändler vorbei und fragte, ob ich mein vorbestelltes Burning Crusade nicht schon abholen könne. War nicht möglich. Obwohl der Laden selbst gar keinen Mitternachtsverkauf veranstaltet und sonst jedes x-beliebige Vollpreisspiel ungeachtet des verkündeten Releasedatums ins Regal stellt, sobald die Packungen eingetroffen sind; obwohl ich vor dem heutigen Tag gar nicht hätte spielen können, ich das Spiel einen halben Tag später sowieso abgeholt hätte und mein vorbestelltes Exemplar seit letzter Woche schon im Laden herumliegt.

Warten am Dunklen PortalAlso geht man mit seinen Freunden abends im Hauptspiel noch einmal in den Düsterbruch und sucht hinterher das Dunkle Portal auf. Unzählige Spieler haben sich dort versammelt, in der Hoffnung, dass zur Öffnung des Portals noch ein kleineres Event stattfinden würde. Das tut es aber nicht, wir stehen dort im Grunde nur herum, um pünktlich zu Mitternacht etwa zwanzig Typen dabei zuzusehen, wie sie lässig durch das uns verschlossene Portal schreiten. Offensichtlich kannten sie kooperativere Händler.

Die technische Seite

Trotzdem muss ich natürlich zugestehen: Selbst wenn viele Fans davon auszugehen scheinen, dass die Server sich in den nächsten Tagen regelmäßig verabschieden werden, ziehe ich vor Blizzards generalstabsmäßiger Planung meinen Hut. Die Server wurden schon vor Wochen auf eine AddOn-fähige Version umgestellt und der heute noch zu installierende Patch wurde, von drei mickrigen Megabyte abgesehen, ebenfalls bereits vor einiger Zeit auf die Rechner der Spieler geladen. Die zum Release des Hauptspiels vor zwei Jahren lange völlig überlastete Webseite zur Aktivierung des Accounts wird heute einerseits dadurch entlastet, dass man seinen Account direkt aus dem Installationsprogramm heraus aktivieren kann, was ein Minimum an Datenaufkommen bedeutet. Andererseits wurde aber auch gewährleistet, dass die Spieler nicht alle gleichzeitig mit der Installation beginnen: Viele Spieler aus den Mitternachtsverkäufen haben schon mehrere Stunden gespielt und die Startgebiete der neuen Rassen inzwischen hinter sich gelassen. Mein Händler öffnete um sechs Uhr die Pforten, mit mir hat die zweite Chose an Spielern die ersten Quests in den Outlands bereits erledigt. Die Spielepakete aus dem Versandhandel treffen ebenfalls erst heute ein, postbotenbedingt zu unterschiedlichen Zeiten. Menschen schlafen unterschiedlich lange, besonders Studenten, manche Zeitgenossen gehen gar geregelter Arbeit nach und kommen erst in den Abendstunden zur Installation. Der Ansturm der Massen wird über einen vergleichsweise großen Zeitraum gestreckt, bisher mit Erfolg.

Auch wenn viele Spieler überzeugt sind, dass Burning Crusade in der ersten Woche kaum vernünftig spielbar sein wird, wage ich also die vorsichtige Prognose, dass der Umstieg, gemessen an dem unglaublichen logistischen Aufwand, erstaunlich reibungslos über die Bühne gehen wird.

HöllenfeuerhalbinselImmerhin verfügt World of Warcraft nach Blizzards Angaben aktuell über acht Millionen aktive Spieler. Selbst wenn die nicht alle gleichzeitig auf das Addon umsteigen werden, muss man sich vor Augen halten: Es geht hier um ein einziges Spiel für den PC, das noch dazu monatlich Gebühren kostet. Microsoft hat nach eigenen Angaben die Xbox 360 bisher nur knapp über zehn Millionen mal verkauft, und das sind die Verkaufszahlen einer kompletten Hardwareplattform. Selbst wenn es also in den nächsten Tagen das eine oder andere technische Problem geben sollte – was Blizzard hier durchzieht, hat in diesem Umfang noch niemand je zuvor versucht.

Sammeltrieb

Bleibt mir nur, noch etwas zur Collector's Edition zu sagen. Die macht ihrem Namen alle Ehre, denn es gibt vergleichsweise wenige Exemplare davon. Mit Making-Of-DVD, Soundtrack, zweihundertseitigem großformatigen Artbook und Mousepad bringt die Packung stolze zweieinhalb Kilo auf die Waage und ist ihren Preis durchaus wert, auch wenn es eine Unverschämtheit ist, dass die meisten Händler die Limitierung der Box ausnutzen und auf die unverbindliche Preisempfehlung von siebzig Euro schamlos nochmal zwanzig bis fünfzig Euro draufschlagen. Gut, die Trading Cards sind Blödsinn, und ein Handbuch, das nicht nur aus Credits besteht, hätte durchaus dabei sein dürfen, aber insgesamt pulverisiert das Paket alles, was dieses Jahr sonst noch an Sammeleditionen angeboten wurde.

Auf dann also! Wir sehen uns in der Scherbenwelt.

Pascal meint:
Hab ich das richtig verstanden? Über 100 Euro für die Collector's Edition eines MMORPG AddOn?

Jedenfalls hoffe ich, dass sich der Hype bald legt, nachdem die ersten neuen Dungeons geraidet wurden, etc ... Man kommt ja in letzter Zeit auf keine Spieleseite, wo nicht zig BC-Artikel stehen.

Ich gehe trotz der zeitlichen Verzögerung (die bei 8 Millionen Spielern weltweit wohl auch nur eine marginale Rollen spielen wird) davon aus, dass auf ziemlich jeden Server wieder die gefürchteten Warteschlangen auftauchen werden.
· 16. Januar 07 · 11:51
chris [d-frag.de] meint:
Warteschlangen werden wohl kommen. Bis jetzt, nach vier Stunden Erfahrung mit BC, bin ich aber äußerst positiv überrascht, wie glatt das alles läuft. Zumal das erste Gebiet hinter dem Portal riesig ist und sich die Spielermassen bisher ziemlich gut verteilen.

Hätt ich nicht gedacht.
· 16. Januar 07 · 12:51
DocTriv meint:
Witzig: Im Amazon Marketplace hat die Collector's Edition vorhin 199 EUR gekostet, jetzt gibt's die nur noch ab 219 EUR... Zweihundertneunzehn!!! (eBay will ich jetzt nicht checken.)

Na ja, WoW interessiert mich eh nicht (könnte ich gar nicht spielen), ich bleibe bei Illarion.

PS: Sat.1 hat es geschafft, WoW mit Tessin in Verbindung zu bringen.
· 16. Januar 07 · 13:40
UsF meint:
Wegen solchen Spielen, die eigentlich nichts anderes als Counterstrike mit Story sind (man muss ewig viel Text lesen, bis man weiss, wen man toeten soll, damit man die "Quest"/Runde gewinnt), werd ich heut abend wohl niemanden finden, der mit Anno zockt ;.;

Trotzdem sage ich noch: "Jedem das was ihm gefaellt".

Da werden einige wieder zum Jaeger und Sammler werden. Das Addon beinhaltet
-neue Maps
-mehr Quests
-mehr Gegenstaende
-mehr Faehigkeiten der Charaktaere
-mehr Charaktaere

Hm...scheint ganz gut. Wie sind denn die Quests gestaltet? Ich frag mich immer, wie dass denn nich langweilig wird, wenn ich hoere, dass einige die gleiche Mission immer und immer wieder durchspielen x_x
· 16. Januar 07 · 13:44
Torg meint:
Das was heute als teure "Collectors Edition" auf den Markt geworfen wird, war früher die billige Standardversion. Stoffkarten usw (wie bei der CE von NWN2, oder war's Oblivion?), Artbooks, fette Handbücher und noch mehr Goodies waren Ultima, Might and Magic und COschon vor 15 Jahren beigelegt, ohne dass man extra zahlen musste.
Spieler sind dämliche Schafe geworden....
· 16. Januar 07 · 15:14
Gunnar meint:
Naja, ich weiß nicht ob ich mich dazu hinreissen lasse nochmal neu anzugangen. Ich habe bis vor einem 4 Monaten seit der Final Beta des Hauptspiels gespielt. Zu letzt hat man die Zeit nur mit Farming, Farming, Farming verbracht. Für mich machte die Hatz nach immer besseren Items keinen Spass mehr.

Ich glaube ich fange wirklich nicht mehr neu an.

Viel Spass trotzdem an euch.

Gruss
Gunnar
· 16. Januar 07 · 15:55
KingOli meint:
Tja, wenn viele WoW-Spieler aus Angst vor Server-Warteschlangen erst später einsteigen (ich lese dies auf vielen Seiten heute), dann erfüllt sich die Prophezeiung von alleine ;)
· 16. Januar 07 · 22:01
imYemeth meint:
Die Quests sind wesentlich dichter und auch etwas abwechslungsreicher gestrickt als in Azeroth. Viele lange Questreihen die aufeinander aufbauen... das einzige: Nach zwei Stunden geht einem das "Startgebiet" hinter dem Portal optisch auf die nerven (ist halt irgendwie OG+Brachland+Ödland), das bessert sich dann aber mit den nächsten Gebieten.
· 16. Januar 07 · 23:06
chris [d-frag.de] meint:
Während die Gilde erkundet hat, was das Startgebiet so an Instanzen hergibt, bin ich im wesentlichen durch Nagrand, Shattrath und durch die Zangarmarschen geritten und habe Greifenpunkte gesucht. Vielerorts stand mir echt der Mund offen. Bei den vielen über Nagrand in der Luft treibenden Inseln, von denen auch noch Wasserfälle herunterlaufen. Der Allianzstützpunkt in den Zangarmarschen steht auf der Kappe eines riesigen Pilzes! Irre!

Vieles davon ist echt erstaunlich weit weg, sowohl von klassischer tolkienesker Fantasy im Allgemeinen als auch vom Hauptprogramm World of Warcraft.

Die Höllenfeuerhalbinsel, also das Startgebiet direkt hinter dem dunklen Portal, atmet für Warcraft-Fans natürlich Geschichte. Nette Questideen gibt es da zwar durchaus, aber diesen rostbraunen, kargen Look der Gegend habe ich schon in den verwüsteten Landen satt gehabt.

Unterm Strich nach einem Tag: Wahnsinn, es erschlägt einen! Über so viele Monate gab es so wenig Neues in der Welt, und nun weiß man kaum, wo man anfangen soll. Ich bin platt.
· 16. Januar 07 · 23:40
Also ich war auch positiv überrascht, ich konnte fast ohne Lags am abend spielen.
Hatte ich so wirklich nicht erwartet.
· 17. Januar 07 · 10:11
Christian D. meint:
Hehe, von wegen nicht vorbereitet:

nach 28h (also heute um 4Uhr morgens) gibt es auf nem Französischen Server bereits einen Lvl 70 Char.

Einfach unfassbar. Ansonsten kann ich dem Bericht nur beipflichten:
Ein gelungener Auftakt für ein gutes Addon.
· 17. Januar 07 · 13:56
ChrisMue meint:
Hehe, von wegen nicht vorbereitet:

nach 28h (also heute um 4Uhr morgens) gibt es auf nem Französischen Server bereits einen Lvl 70 Char.

Einfach unfassbar.


Unfassbar ist eigentlich nur die Tatsache, dass dieser Spieler genug Dumme gefunden hat, die in so derbe pushen. Die Mechaniken für den Level-Grind sind seit Urzeiten bekannt und eigentlich wundert's mich eher, dass es vor dem 70er keinen lvl 60 Dranei Shaman oder BE Paladin gab.

Thema Collectors Edition: Hab mir damals die WoW 1.o CE gegöhnt, in der Hoffnung da was Exklusives zu bekommen. Paar Wochen später gab es den kompletten Inhalt separat zu kaufen (Artbook+CD).
· 17. Januar 07 · 16:20
Benno meint:
Ich musste zwar meinen WoW-Account erstmal kündigen, um rechtzeitig das Geld für die Wii zusammen zu kriegen, aber hört sich an als ob Blizzard wieder mal einen guten Job gemacht hat.

Nur, wenn ich die Geschichten auf anderen Seiten richtig verfolgt habe, hat Blizzard anscheinend vergessen den Aktivierungscode für das Netherwelp-Pet beizulegen und verlangt jetzt von den CE-Käufern ernsthaft den Barcode aus der Verpackung auszuschneiden und nach Frankreich zu schicken...lol :)
· 17. Januar 07 · 22:21
chris [d-frag.de] meint:
Korrekt. Aber was solls, dafür gibts zur Entschädigung noch den Murloc der BlizzCon 05 oben drauf, den ich persönlich wesentlich süßer finde als den Netherwelpen. Und es gibt für die CE-Besitzer zwei kostenlose Spieltage. (Ah, Benno, man braucht zum Glück nicht die Verpackung zersäbeln, sondern nur die beigefügte Inhaltsauflistung. Die hätte ich ansonsten weggeschmissen. *g*)

Heute am dritten Tag war die Serverlast dann allerdings doch deutlich zu spüren. Die komplette Scherbenwelt war auf der Silbernen Hand stundenlang ohne einen einzigen NPC, der Kontinent Kalimdor war dauer-down. Warteschlange gibts aber seltsamerweise nicht, haben die die Schlangen komplett abgeschaltet?
· 18. Januar 07 · 00:09
Melavius meint:
Die Entschädigung ist tatsächlich eine feine Sache... Da werden sich die Murky Gewinner/Conbesucher dann wieder ärgern ;-)
Ich denke die Spitzenlast wird heute oder spätestens morgen abend erreicht werden. Dann dürften solangsam alle ihre Päckchen abgeholt, installiert und registriert haben...

Gestern abend ging es auf MadMortem ab 18 Uhr langsam los, der Server ging deutlich in die Knie. Gegen 21 Uhr dann der erste Absturz, um 23:45 ein weiterer geplanter Reboot der Server (vermutllich wurde wieder was an der Software gedreht, wie Vaneck so schön schrieb).
Tagsüber lief Mittwoch alles tadellos auf MM, Dienstag gab es ab Nachmittags ständig kleine Hickups, die erst spät abends offenbar gelöst werden konnten, seit dem ist der Server sehr stabil (bis auf besagtes Problem Mittwoch abend). Kalimdor war bei uns auf MM btw seltsamerweise auch dann abends (Di und Mi) kurz down. Das mit den fehlenden NPCs hatten wir bisher nur Dienstag abend für ein paar Stunden.

Das mit den Warteschlangen (ich hatte auf MadMortem auch noch keine, vor einem Jahr waren mal welche) hatte Blizzard so erklärt, dass die Server hardwaretechnisch so grosse Updates bekommen haben, das die Spielerzahl auf dem Server deutlich nach oben geschraubt werden konnte (auf den Realms). Darum greifen die Queues wohl erst sehr viel später als früher.

Grundsätzlich kann man zur Zeit sagen: Wirklich gute technische Arbeit, es hätte tatsächlich schlimmer sein können, als ein Sekundenlag zur Primetime und ein kurzer Absturz. Die Instanzen laufen völlig Lagfrei, da gibts auch sehr viel XP - da sollte man zur Primetime hinein flüchten ;-)

Mal sehen, was die nächsten Tage bringen. Auch wenn viele das Gegenteil sagen und meckern: Ich kann mich nur anschliessen, Blizzard hat seine Hausaufgaben gemacht. Für mich bleiben sie weiterhin eine 'Qualität statt Quantität'-Schmiede.

Dennoch legt sich solangsam ein Schatten über den Sturm: Warhammer, Conan und Tolkien bereiten sich so langsam auf einen Krieg gegen den Sturm vor. Mal sehen, was für uns Spieler von all dem übrig bleibt. HdRO scheint mir persönlich der heisseste Anwärter auf "den Dolch im Rücken Blizzards" zu sein.

· 18. Januar 07 · 11:19
chris [d-frag.de] meint:
Für uns Spieler ist das nicht schlecht, denke ich. Konkurrenz belebt das Geschäft. Ob Blizzard jetzt insgesamt acht oder vier Millionen Kunden hat, ist mir persönlich völlig schnuppe.
· 18. Januar 07 · 17:23
Seltsamigkeit ausm Universum meint:
Was, acht Millionen Spieler?

Dann hat Azeroth ja mehr Einwohner als die Schweiz!
· 19. Januar 07 · 23:41
Guido meint:
Die Trading Cards Blödsinn? Darf ich sie haben? Die waren nämlich mit ein Hauptgrund dafür, dass ich mich so auf die CE gefreut habe, als begeisterter TCG-Spieler :-P
· 3. Februar 07 · 16:14

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.

Computerspiele. Videospiele. Spielkultur. Oberfläche.

Inhalt

Design auswählen

Suchen

Blog abonnieren