Der Neue ist da!

von chris · 19. November 06 ·

Der NeueSchizophren ist, die PlayStation3 hier in Europa für völlig überteuert zu halten, gleichzeitig aber ohne mit der Wimper zu zucken 1600 Euro für einen neuen PC auszugeben. Wie eine Bekannte am Freitag sagte, als ich im Freundeskreis von der neuen Höllenmaschine unter meinem Schreibtisch berichtete: »Korrigier mich, wenn ich falsch liege, aber von dem Geld hättest du dir auch die PS3, die 360 und eine Wii kaufen können, plus einiger Spiele, oder? Ganz zu schweigen davon, dass man mit dem Geld auch irgend etwas Sinnvolles hätte tun können.«

Autsch.

Männer reagieren auf solche Neuigkeiten völlig anders. Da wird bedauert, dass ich mich doch nicht für einen Deltatronic entschieden habe, schließlich wären deren Rechner vollkommen lautlos. Dafür sind sie aber auch gerne mal 800 Euro teurer als die Standardvariante, die ich jetzt habe. Die ist dank kluger Komponentenauswahl übrigens immer noch leiser als die Xbox 360. Da bekommt man von einem Kollegen zur Einweihung des neuen Rechners den Flight Simulator X geschenkt. Hauptsächlich deshalb, weil Microsofts neue Flugsimulation so hervorragend programmiert ist, dass sie auf dem im Frühjahr gekauften PC des Schenkenden partout nicht mit mehr als 3 Bildern pro Sekunde laufen will.

Beim Versetzen des neuen Rechners in einen spielfertigen Zustand fühlt man sich aber auch ohne den Einsatz von Fremdsoftware schnell wie in einem Flugzeugcockpit. Klemmbrett zur Hand:

  • Neuen PC aus Pappkarton, Styropor und Plastikhülle befreien: check!
  • Kabel von altem PC lösen, Altgerät dann entsorgen: check!
  • Neuen PC an Peripheriegeräte anschließen: check!
  • Windows-CD einlegen, Festplatte formatieren, Windows installieren: check!

Mit etwas Glück bestaunt man an dieser Stelle schon den ersten Absturz. Ich hatte Glück. Das Ding schaltete sich während des Formatierens einfach aus und startete dann neu. Seltsam.

  • Treiber-CDs für ältere Hardware suchen: check!
  • CDs nicht finden und die Treiber aus dem Internet herunterladen: check!
  • WindowsUpdate mehr als 60 Sicherheitsupdates installieren lassen: check!
  • Software-Grundausstattung installieren (Firefox, Thunderbird, OpenOffice, PalmDesktop, iTunes, Nero, PaintShop Pro, Kaspersky): check!
  • Backups einspielen (Mailarchiv, Musikbibliothek, etc.): check!

Veranschlagter Zeitaufwand bis jetzt: Ungefähr so lange wie man braucht, um eine fabrikneue Xbox 360 auszupacken, anzuschließen und Gears of War zur Hälfte durchzuspielen.

  • Erste Spiele installieren, vorzugsweise eye candy: check!
  • Erstaunt feststellen, dass der neue DVD-Brenner die Neverwinter Nights 2-DVD nicht erkennt: check!
  • Ungläubig mitverfolgen, wie die NWN2-DVD im Laufwerk beim Rechnerneustart sofort zum Absturz führt: check!
  • In einschlägigen Foren nach Lösungen suchen: check!
  • Neue Firmware für das Laufwerk und das Motherboard installieren: check!
  • NWN2 immer noch nicht spielen können, weil das Laufwerk nun zwar die DVD, SecuRom aber nicht den Kopierschutz darauf erkennt: check!
  • Kopierschutzsysteme deshalb hassen: check!

Hardwarespirale

Der PC ist als Spieleplattform am Ende, und nie war mir das so klar wie heute. Den hohen Einstiegspreis konnte man früher immer noch leicht mit dem Argument rechtfertigen, man nutze den Rechner ja auch für tausend andere Sachen. Das stimmt zwar selbst heute noch, aber für all diese Dinge ist inzwischen auch die vorvorletzte Generation schnell genug.

Für Textverarbeitung, E-Mails, Videotelefonie und das Bearbeiten von Fotos hätte ich keinen neuen Rechner gebraucht. Das läuft auch auf dem alten PC alles bereits so schnell, dass ich einen wirklichen Geschwindigkeitsvorteil auf der neuen Kiste beim besten Willen nicht ausmachen kann. Wofür gibt man das Geld also aus? Allein für Spiele.

Dafür lohnt sich der Preis für ein aktuelles System aber einfach nicht, selbst wenn man etwas weniger investieren sollte als ich. Zumal dazu kommt, dass man zusätzlich zu dem höheren Preis verglichen mit Konsolen auch noch weit größere Hürden bei der Einrichtung zu überwinden hat. Kein Wunder, dass sich die Leistungsfähigkeit der Hardware eines Durchschnittsspielers immer weiter vom erreichbaren Maximum in der Welt der High-End-Systeme entfernt.

Bei der GameStar kam man angesichts der Hardwareausstattung der eigenen Leserschaft zu der Erkenntnis, dass nur bei einem Bruchteil der Spieler die volle optische Pracht von Spielen wie Dark Messiah und Anno 1701 überhaupt ankommt. »Schluss mit dem Hardwarewahn!«, fordert nun Gunnar Lott. Ich habe den Wahn diesmal noch mitgemacht, ohne dass sich dabei jedoch die Euphorie eingestellt hätte, die meine Neuanschaffungen damals vor drei beziehungsweise sechs Jahren begleitet hat. Dieses eine Mal noch. Aber es wird das letzte Mal gewesen sein.

EmmJay meint:
Wie es der Zufall will, bin ich zurzeit auch mit dem Gedanken schwanger, einen Spiele-PC und/oder die Wii anzuschaffen. Die Wii hat außer zwei Titeln keine appetitanregenden Titel, dafür ist sie um mindestens 50% günstiger als ein halbwegs tauglicher Rechner. Aber einen Rechner kann man besser aufrüsten, sollte es mal dazu kommen. Aber auf einer Spielekonsole kann man spielen, ohne über das Wort "Kompatibilität" überhaupt einmal nachgedacht zu haben ... Die Liste der Argumente ist auf beiden Seiten lang, deswegen bin ich mit meinen Kaufabsichten auch immer noch nicht auf einem grünen Zweig angekommen ...
· 19. November 06 · 16:37
imYemeth meint:
An dem Punkt bin ich grade auch irgendwie angekommen. Mit dem Unterschied dass ich zum Arbeiten ein iBook habe und die Argumente für einen neuen SpielePC somit gen Null tendieren... zumal er für WoW noch schnell genug ist.
· 19. November 06 · 17:06
imYemeth meint:
Achso, allerdings muss man wohl auch hinzurechnen dass man bei PS3 und 360 irgendein HD-fähiges Ausgabegerät benötigt um die Dinger voll auszureizen.
· 19. November 06 · 17:09
chris [d-frag.de] meint:
Stimmt, das ist ein Punkt. Generell funktionieren die aber auch ohne HD-Bildschirm. Und gute Flachbildschirme für den PC sind auch nicht besonders billig, der ist im obigen Preis ja nicht mit drin, weil ich meinen bisherigen weiter benutze.
· 19. November 06 · 17:24
m.a. meint:
Ach Chris, seien wir doch ehrlich: du sagst jetzt, dass du das nicht mehr mitmachen wirst, und in spätestens zwei Jahren hast du dann doch wieder nen neuen Rechner da stehen für einen Preis für den man sich locker auch nen Gebrauchtwagen kaufen können.

Solange der PC deine primäre Spielplattform ist wirst du immer mitziehen, weil du es schlicht musst, willst du dich nicht auf zwei Jahre alte Games beschränken. Und solange es genug Leute gibt, die das tun (und die gibt es ja sichtlich), wird die Spieleindustrie nen Scheiss tun und klüger programmieren. "Ein Teufelskreis..."
· 19. November 06 · 17:32
DocTriv meint:
Spiele sind doch der Bereich, der die Hardware-Industrie am Laufen hält. Wieso sorgfältiger programmieren/optimieren, wenn nicht sowieso passend die neue GraKa von ATI(AMD) oder nVidia erscheint...
Windows Vista ist doch polemisch ausgedrückt doch auch nur auf Spiele ausgerichtet ("DirectX 10" nur dafür...).

Insofern find ich Lotts Kolumne echt gut, auch wenn sie natürlich nur einen Teil des Problems trifft: Sicher sind bei den Mags mittlerweile auch Hardware-Anforderungen und -Preis-Leistung im Fokus, trotzdem wird auch (gerade?) bei GameStar sehr oft viel Wert auf die Grafik (nicht Design = WoW) gelegt...

Ich selber spiele noch auf AMD Athlon XP 2000+ mit 512 MB Uralt-DDR-RAM und ATI Radeon 9500 Pro. Neue Spiele sind da nicht machbar - aber immerhin erscheinen ja für PC so viele Spiele bzw. ist unzähliges im Budget-Bereich erhältlich, dass ich noch viele "Altlasten" abzuarbeiten habe.
· 19. November 06 · 17:37
mo [d-frag.de] meint:
EmmJay, allein Wii Sports ist eine Wii meines Erachtens wert. Sieht auf Screenshots doof aus und das Spielprinzip hört sich recht hausbacken an, macht aber mit mehreren höllisch Spaß.

imYemeth, das stimmt zwar, aber fairerweise muss man dann auch sagen, dass ein HD-Fernseher für mehr als nur Konsolen genutzt werden kann.
· 19. November 06 · 17:51
rüssel meint:
Ich werde mit der neusten Konsolengeneration vom PC - Spielezug abspringen.
Natürlich würde ich wirklich gerne Spiele wie "Gothic 3" oder "Dark Messiah" in voller Grafikpracht spielen. Aber nicht bei solch utopische Hardwarepreisen. Wie schon gesagt wurde, ein Upgrade der Hardware lohnt sich für den normalen Anwender nur noch für Spiele. Selbst Photo- und Videobearbeitung ist mit den momentanen Maschinen locker zu bewerkstelligen.
Die beschriebenen Probleme mit Treibern, Kopierschutz und anderen lustigen Macken, denen man als PC Spieler immer wieder ausgesetzt ist, lassen mich nicht traurig zurückblicken.
Hoffentlich bleibt dies auch so, denn die ersten Patches für Xbox 360 Spiele sind ja auch schon im Umlauf.
Es wird ja bei fast jeder neuen Konsolengeneration davon geredet, dass der PC Spielemarkt ausstirbt. Diesmal vielleicht noch nicht, aber ein großer Schritt dahin ist getan.
· 19. November 06 · 17:52
ben [d-frag.de] meint:
Heilige Maria, Mutter Gottes ... Chris. Das ist krass.

Auch wenn Gears of War zugegebener Maßen geil aussieht und nur der ultimative Fiktionalrealismus das stete Ziel aller Ego-Shooter sein kann, hat Gunnar vollkommen recht. Ich kann schon sagen, wenn es meinen Desktop zersägt, wird er der letzte seiner Art gewesen sein. Danach kommen nur noch Laptopse und wenn was da nicht drauf läuft, dann soll das nicht mein Unglück sein. Es ist ja nicht so als gäbe es keine Spiele für schwächere Rechner.
Da gibt der Erfolg von "World of Warcraft" Blizzard völlig Recht, auch wenn der nicht alleine an den geringen Hardwareanforderung liegen mag.

Für mich persönlich hat das Schrauben im Rechner für mehr fps zudem inzwischen den gleichen Beigeschmack wie das Schrauben am HTML oder PHP Code der Validität wegen: es ist der Geschmack von Maschinenöl, der Geschmack der Autoschrauberei.
· 19. November 06 · 18:27
Aya meint:
Sagmal hab ich das jetzt verpeilt - oder hast du gar keien Specs von deiner neuen Errungenschaft angegeben ;-) ?
Hab mir letztlich nen Laptop angeschafft - zwar DualCory mit 2 GB Ram, aber ner Intel 954GM Onboard-Grafiklösung ;-) - warum ? Nun... Für aktuelle Spiele reicht mein Shuttle locker und ansonsten ... keinen Bock mehr auf übertreuerte Grafikkarten ich denke, dass ich mir eher nen Wii zulegen werde statt eines neuen PCs. Wii ist klein, schmuck und passt einfach neben den TV, der PC braucht halt noch nen extra Tisch XD.
· 19. November 06 · 18:55
EmmJay meint:
mo: Ich bin da sehr skeptisch, wie ich zugeben muss. Sieht für mich eher aus wie ein Hightech-Kinderspielzeug als wie eine ernstzunehmende Spielekonsole. Metroid Prime 3 und das neue Zelda sind noch zwei Argumente, deren Güte ich noch abwarten möchte, aber bisher überzeugt micht die Wii nicht wirklich. Ich möchte mit meiner Konsole nicht ins Internet, Fotos anschauen oder eine Wettervorhersage einholen; und ich frage mich wirklich, für wen diese "Gimmicks" ein Kaufargument darstellen. Für mich ist das einzige wirklich griffige Kaufargument ein tolles Spielerlebnis. Und um das einzuschätzen, werde ich wohl erstmal probespielen müssen ...
· 19. November 06 · 19:19
manni meint:
Hmmm, vielleicht sollte ich dann doch mal schnell eine Wii vorbestellen, den PC dafür aufzugeben machen mir scheinbar doch noch einige nach! Mein jetziger Rechner bleibt fürs Arbeiten gut genug, fürs zocken hab ich jetzt bald ne Wii. Eine Wii anzuschaffen um allein Splinter Cell: Double Agent zu zocken kommt mich billiger als meinen PC aufzurüsten, kein Witz!
· 19. November 06 · 19:32
cmi meint:
Hm etwas einseitig geschrieben und das positive der Konsolen etwas zu sehr betonend, imho.

Da oben sind so einige Punkte, die Du mit einer Konsole nicht hättest, ok. Aber kannst Du mit Deiner Konsole eMails schreiben? Oder Bildbearbeitung machen? Ok ich sehe den Punkt - man hat ja noch den "alten" Rechner.

Aber: es ist imho nicht damit getan, sich eine der NextGen-Konsolen zu kaufen - Exklusivlizensen sei dank. Es muss ja praktisch mindestens 360/PS und Wii sein. Will man Grand Turismo, Dead or Alive und Zelda braucht man 3 Konsolen. Doll.

Was braucht man als PC-User sonst noch dafür? Nen (qualitativ hochwertigen) Fernseher (+GEZ) und Spiele, die locker 20 Euronen mehr kosten als PC-Spiele.

Die Spiele: was kann man auf Konsolen zocken? Ich gebe zu ich kenne da bei weitem nicht alles, da mich das Thema eigentlich nicht interessiert. Aber subjektiv sind die typischen Konsolenspiele doch immer noch Autorennen, Sport- und Actionspiele, oder? Oder könntest Du Neverwinter Nights 2 auf der PS3/360 spielen?

Natürlich: man braucht keinen Rechner mit der neuesten 500eur-Grafikkarte mehr für unvergleichliche Grafikpracht, dafür kostet halt die Konsole (fast) soviel. Hurra. Und mal ehrlich: wer sich ständig die neuesten und teuersten PC-Grafikkarten kauft, hat doch eh zuviel Kohle. Ich kaufe seit Jahren im Mid- oder gar Lowbereich meine Grafikkarten und komme damit auch ein paar Jahre hin. Aktuell habe ich eine Radeon 9600XT (seit etwa 2 Jahren) und kam bisher prima damit klar. Bin am überlegen mir eine neue zuzulegen, aber das wird auch ne 150Eur-Grafikkarte. Allerdings lege ich zugegebenermaßen auch keinen Wert darauf, 1600x1200 mit maximalen Details, 16x Kantenglättung und Blablub mit 2500 Frames pro Sekunde spielen zu können. Hatte allerdings bisher auch nicht den Eindruck das Du das willst ;)
· 19. November 06 · 19:56
rüssel meint:
Die Sache mit dem eigenen Spielegeschmack darf man natürlich nicht aus den Augen lassen. Wer ohne Echtzeitstrategie und westliche Rollenspiele nicht überleben kann, der hat bei den Konsolen schlechte Karten. Und dann gibt es noch die Ego-Shooter-Freunde, die ohne Maus nicht zurecht kommen. Meiner Meinung nach reine Gewöhnungssache, aber kann vom Kauf abschrecken.
· 19. November 06 · 20:11
teppi meint:
Nächstes Jahr kommt Supreme Commander. Damit sind alle Konsolen uninteressant.

(ok .. mit der wii hab ich auch schon geliebäugelt, aber nur wegen der innovativen controller. mal sehen wie das wird ^^)
· 19. November 06 · 20:40
imYemeth meint:
Selbst die westlichen Rollenspieler bekommen von Bioware und Bethesda ja etwas Futter. Drüben bei Antigames hat aber jemand nicht ganz Unrecht der sagt dass man nirgendwo eine so riesige Auswahl aller Genres hat, wie auf dem PC.
· 19. November 06 · 20:41
Micha meint:
Schließe mich CMI und Rüssel mal an - geht nichts über den PC als Spieleplattform, absolut gar nichts - weil du mit einer Konsole so massivst eingeschränkt bist in der Spieleauswahl ... allein durch die Konsole (Spieletypen) als auch durch die Art (Lizenzen und Co).

Wobei die Unterscheidung hier denke ich stärker im Spiel-Konsum gesehen werden muss.

Wer pro Woche nur 5-10 Stunden spielt maximal, der wird sicher auch mit 1 oder 2 Konsolen glücklich. Allein ein FF beschäftigt einen da ja Jahre. Aber wer pro Woche 20+ Stunden spielt, stößt bei ner Konsole schnell an seine Grenzen oder "muss" auch MMOs spielen - wo der PC die wesentlich schönere Auswahl und Qualität bietet (oder steht hier wer auf Asia-Grinding? :D).

Desweiteren wird ja über die XBox360 jetzt auch Multiplayer mitm PC möglich - hach, klar, so ein Rechner ist verdammt teuer, hatte mir im Mai ja auch nen Highend-Rechner gekauft - und übrigens null komma gar keine Probleme mit irgendwas gehabt.

Das was du für den Rechner beschreibst, hätte dir genauso gut mit ner Konsole passieren können. Allein wieviel Leute ihre 360 nachm Sommer zurück in den Laden bringen durften, weils ihnen bei der Hitze draußen und der dadurch steigenden Hitze im Gerät die Konsole zerschossen hat. Nur das es da halt seltener ist. Aber das hat ja nun auch ein Ende - Patches für Konsolen und damit geht die Spielequalität (zum Verkaufszeitpunkt) dort genauso flöten wie am PC :)
· 19. November 06 · 20:57
Aramir meint:
Ja ja, die alte Hardwarespirale ...

Ich selber habe vor kurzem auf ein Core 2 Duo System mit 7900GX2 geupgradet (die kann genausoviel wie ne 7950GX2, kostete aber gerade mal 350 Euros !), das ging für knapp unter 1100 Euro. Da finde ich die 1600 Euros schon recht deluxe, die Du für Dein System ausgeben hast, Chris.

Ob sich die Investition im Vergleich zu ner billigeren Nextgen-Konsole für mich gelohnt hat? Sicher, denn ich mag solche Serien wie System Shock, Thief und Deus Ex oder Rollenspiele ala Baldurs Gate, NWNights oder Gothic. Und Egoshooter mag ich natürlich auch mit Maus lieber ;-)

Kurzum, so sehr ich auch manchmal die Konsolenspieler um einzelne Titel beneide, letztenendes sind die für mich wirklich wichtigen Titel alle samt auf dem PC erschienen. Und genau diese Überlegung muss jeder für sich machen, wenn mal wieder der nächste Upgrade fällig wird: Welche Plattform bietet die meisten für mich interessanten Titel?

Hier an der Stelle noch die Frage an Dich, Chris, hast Du keine massiven Performanceprobleme mit NWN2? Ich finde es schon frech wenn auf meinem System, das Oblivion mit 50+ FPS darstellt, das NWN2 selbst ohne HDR und Antialiasing bei 20 FPS rumkreuchelt teilweise...



· 19. November 06 · 21:37
Kreon meint:
da ich von hobbyseite eh immer einen schnellen PC brauche stört es mich recht wenig aber insgesammt ist das beschriebene Problem mit immer leistungsfähigeren Spielen eher ein Problem der aktuellen Spielegeneration, irgendwo hatte ich einen Artikel gelesen das beim PC die Hardwarekosten hauptsächlich desshalb mittlerweile so extrem sind weil die Hardwarehersteller über deinen kritischen Wert gekommen sind, in dem Causal Gamers sich bewegen und sie zu weit mit ihrer Technik sind, eigendlich müssten sie im PC Bereich alles ein Jahr später rauskommen damit es wieder in normale Verhältnisse zu den Herstellungskosten kommt, wegen Wafferverschleiß etc.
Bei Konsolen war dies bis jetzt noch nicht so der Fall oder er wurde von den Herstellern getragen (Die Xbox und Xbox 360 wurden anfangs unter ihren Herstellungskosten verkauft, ebenfalls die PS2 und nun die PS3, wobei der Crash sogar soweit ist, das nicht genug produziert werden konnte wegen Blu-Ray) und die Verluste durch Lizenseinnahmen, also das jedes Spiel 10€ mehr kostet als auf dem PC, wo keine Lizenzkosten anfallen, getragen wurden.
Aber ich sehe da schon einen dramatischen Wechsel auf uns zukommen, ob die 4. Konsole von Sony oder die 3. Konsole von Microsoft noch diese Schiene fahren können ist fraglich und wenn dann zu welchem Preis, die PS3 kostet schon jetzt zu viel und bis Sony mit PS3 Hardwareverkäufen Gewinn einfährt dauert es wohl mehr als ein Jahr und in zwei Jahren, wenn die PS3 und Xbox360 ihre Halbwertszeit erreicht haben, ist der PC schon wieder viel Leistungsfähiger. Mein XP2000, aus dem selben Jahr wie die PS2 konnte ohne probleme gut portierte PS2 Spiele ohne Probleme laufen lassen und selbst Xboxspiele wie Fable oder Halo waren kein Problem für ihn.

Übrigends dein Zeitaufwand stimmt so nicht, du kannst mit einer Xbox360 weder professionell zeichnen (PSP), brennen (nero), irgendwelche CAD Software nutzen, noch sind Backups drinnen, bzw. hast du nichts zu backupen, weil du alles auf dem PC hast und das kostet dich halt der Mehraufwand. Wenn das alles die Xbox360 auch könnte, oder PS3 oder Wii oder sonsteine Konsole, dann haste den selben Zeitaufwand. Ich vergleich das gerne mit einer Häusern, die eine liegt im Wald (xbox360) und die andere in der Stadt (PC) aber man beschwert sich nur über die in der stadt das sie kein Gas, Strom, DSL6000 und Wasser hat.
Und wenn man richtig seinen PC zusammenstellt ist das langwierigste die Installation von Windows und der Motherboardtreiberkram, dann ist die Installation von Treibern schneller gelaufen als das Update von NWN2 1.0 auf 1.02 *schnarch*
· 19. November 06 · 22:00
chris [d-frag.de] meint:
@Aramir: Klar hab ich immer noch Performanceprobleme mit NWN2. :)
Ich finde das recht erstaunlich, auf dem alten Rechner liefs auf mittleren Details absolut annehmbar, nun auf dem neuen PC (und natürlich auf vollen Details) läufts bei weitem nicht flüssig.

Mir gefällt die Grafik zwar ausgesprochen (obwohl da andere ja anderer Meinung sind), aber woher dieser Hardwarehunger kommt, kann ich mir nicht erklären.

Hardware-Specs des neuen Rechners:
Core 2 Duo E6600, 2 GB Ram, GeForce 7950GT, 500GB Festplatte.
Teuer wurde der Spaß, weil ich den PC möglichst leise haben wollte. SilentMaxx-Gehäuse und -Netzteil, Asus-Motherboard mit lüfterloser Kühllösung etc.

Bei Deltatronic hätte ein PC mit diesen Specs rund 2800 Euro gekostet, wäre dann aber tatsächlich völlig lautlos. Nix zu hören. Ein Traum, aber so viel Geld war mir der Traum dann doch nicht wert.
· 19. November 06 · 22:21
chris [d-frag.de] meint:
Ich möchte mit meiner Konsole nicht ins Internet, Fotos anschauen oder eine Wettervorhersage einholen; und ich frage mich wirklich, für wen diese "Gimmicks" ein Kaufargument darstellen.

Gerade den Wetterbericht der Wii hielt ich auch erst für dämlich. Aber wieviele Leute benutzen noch heute einen wesentlich antiquierteren Service dafür? Teletext?
· 19. November 06 · 22:27
Kreon meint:
@Chris: hab im grunde die selbe spezifikation, nur hab ich nen stink normales unabgeschrimtes 0815 Gehäuse, nen 500W Fortron Aktiv PFC 120mm Netzteil und nen AVC 775 3,8GHz Pentium Lüfter für 15€ und im Mainboard die Lüftersteuerung übers Board regeln lassen und der Lüufter läuft komplett auf unterster Stufe mit 1000 Umdrehungen und ich hör ihn fast nicht (einmal hatte ich allerdings 4 Stunden lang eine Szenerie rendern müssen, da ist er scheinbar etwas hochgefahren, allerdings immernoch nicht auf Maximalstufe und der CPU war ja auch im gegensatz zu Spielen ununterbrochen gefordert) das einzige was ich surren höre ist die Grafikkarte (das weiß ich dadurch das meine kaputt gegangen ist und ich solange eine Passivgekühlte Grafikkarte hatte) und im grunde ist sogar das leise, die Platten wenn sie anfahren sind lauter :)
· 19. November 06 · 22:37
chris [d-frag.de] meint:
Schließe mich CMI und Rüssel mal an - geht nichts über den PC als Spieleplattform, absolut gar nichts - weil du mit einer Konsole so massivst eingeschränkt bist in der Spieleauswahl ... allein durch die Konsole (Spieletypen) als auch durch die Art (Lizenzen und Co).

Sehe ich doch genauso, sonst stünde die neue Kiste jetzt nicht hier.

Aber der Preis, den man dafür heute zahlt, ist doch ein erheblich anderer als noch vor ein paar Jahren. Eben weil man damals von besserer Hardware direkt bei allem profitiert hat, was man mit dem PC so betrieben hat. Heute ist das nicht mehr so. Bei dem, was ich mit der Kiste mache, merke ich den Geschwindigkeitsvorteil wirklich nur noch in Spielen.
· 19. November 06 · 22:39
imYemeth meint:
HD-Filme wären noch ein Grund langsam aufzurüsten, das machen ältere Kisten wie die meine auch nicht mehr besonders gut mit, da merkt man dann auch abseits der Zockerei etwas von der neuen Hardware.

Aber 1600 Mücken... wenn ich eine solche Summe für Hardware ausgeben würde wäre das glaube ich was in Richtung MacBook. Für den Spiele-PC wären mir so 500-600€ schon schwer abzuringen... und wenn man sich die Anforderungen von Gothic, NWN2 oder Splinter Cell (4?5?) ansieht kommt man damit zur Zeit nicht so besonders weit.
· 19. November 06 · 23:09
EmmJay meint:
Nochmal zur Wettervorhersage und dem ganzen Kram: An solchen Gimmicks sitzen zwei Programmierer einen Nachmittag, weil sie gesagt bekommen haben, dass sie damit den Nutzen der Konsole steigern. In meinen Augen ist das aber gar nicht so und der Anteil derjenigen, die tatsächlich einen Mehrwert aus diesen Spielereien ziehen, dürfte sehr, sehr gering sein. Sollen sich lieber auf Spiele konzentrieren statt auf Spielereien!
· 20. November 06 · 09:28
Decius meint:
Ich spiele nunmal vor allem Strategiespiele, und da geht nichts über einen PC. Da alle neuen Strategiespiele plötzlich auch noch gut aussehen (Medieval II, CoH, Anno 1701...) muss der PC natürlich auch entsprechend ausgerüstet sein. Konsolen sind ja ganz nett, aber leider sind die vorrangigen Genres da eher nicht so mein Fall (Rennspiele, Prügelspiele, lineare Adventures, Japano-RPGs, FPS mit Padsteuerung...).

Und WoW muss natürlich perfekt laufen ;-)

Das Thema, dass die Hardware nicht mehr ausgenützt wird, und einfach schlecht programmiert wird, ist ein anderes. Meine Graphikkarte (512 MB ATI1900XTX) bläst die der PS3 (nur eine aufgebohrte 7800er mit weniger Speicher) locker weg, trotzdem laufen alle neuen Spiele mit maximalen Einstellungen gerade mal mäßig uns sehen bei weitem nicht so gut aus wie PS3 oder XBox 360 Spiele. Gute Programmierer, die die Zeit haben um das Spiel zu optimieren sind leider heutzutage in der PC-Welt nicht mehr drin...
· 20. November 06 · 09:58
Tom meint:
schön, dass das thema aufgegriffen wird! ich trage es selbst die letzten monate mit mir herum. aber aus einem zusätzlichen grund, der hier noch gar nicht genannt wurde:

gemeinsames zocken vorm tv

wie geil ist es denn, gemeinsam vor der kiste sich die birne weichzukloppen? den anderen zu hauen, weil er im coop nur scheisse baut? etc.


klar, der pc ist vielseitiger, ich sitze wenn, dann am pc. laptop nehm ich nur für die uni her - und auch das sehr selten. konsole... bisher uninteressant für mich, hab alles online gezockt im clan. aber der clan hat andere spiele im visier, als ich inzwischen - ich will spaß haben, die wollen "vorankommen". wenn ich mir vorstelle, dass ich jetzt zu 4. in der wg sitze und mit den 3 pissern/freaks/freunden daddle.... super! wie geil wäre das denn!

gerade die wii, gerade weil die grafik nachrangig ist!

· 20. November 06 · 10:53
imYemeth meint:
Für WGs sind Konsolen genial, aber da tut es auch eine alte x-box oder PS2 wenn man einfach nur mal etwas Spass für zwischendurch haben möchte.
· 20. November 06 · 12:46
Marius meint:
WoW ist die letzte Killerapp für den (Spiele-)PC. >:)

@EmmJay: Ich finde die Wettervorhersageninternetnewsgimmicks klasse. Aber vielleicht, weil ich das schon gewohnt bin. Ich hab nen DS mit Opera zuhause, der liegt die meiste Zeit im Wohnzimmer, da spielts sich bequemer.
Im Nebenraum stehen die PCs mit WLAN + Internet (fast) always on.

Steh ich aber während der Fernsehshow eben auf, um im Netz das Fernsehprogramm oder Google aufzurufen? Seit Opera DS nicht mehr... genauso wirds wohl auch mit dem Wii laufen.
Fotos bearbeiten ist wohl auch Quatsch, aber Fotos mit der ganzen Familie angucken? Ich erinnere mich an meine Koppelversuche mit iBook + S-Videoadapter + Fernseher... irgendwann liefs auch...

Wenn ich dann noch eine PS3 (kann auch Fotos angucken + Internet) + einen 1080p-Plasma hätte... *seufz*
· 20. November 06 · 14:29
Micha meint:
@Decius: Grafik-Vergleich Konsole-PC hinkt immer sehr, weil halt Konsole die Spezifikationen glasklar sind, ganz im Gegensatz zum PC. Für die Konsole müssen sies einmal in einer Auflösung und Qualität machen, fürn PC hunderte Mal, was den Platz, die Zeit und die Kosten sprengt.

Das ist halt der Fluch der Modularität - jeder hat was anderes, aber alle wollen bedient werden *g.

Aber naja, Standards sind auch nicht immer das wahre, siehe DirectX10 und den Tod von EAX resp. Creative *sniff*
· 21. November 06 · 00:23
chris [d-frag.de] meint:
Tod von EAX und Creative? Hab ich irgendwas verpasst?
· 21. November 06 · 00:27
imYemeth meint:
Nur ein bisschen was, hab ich aber auch erst gestern mitbekommen:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/81212

Fazit der Sache: Creative ist wieder da wo sie zu DOS-Zeiten waren und sind auf Lobbyarbeit und direkte Hardwareunterstützung durch Spiele angewiesen, der Mainstream wird über DX10 Softwaresound bedient, für irgendwas müssen die Dualcoreknaller und die überschüssige Rechenleistung ja gut sein. *seufz*
· 21. November 06 · 01:40
chris [d-frag.de] meint:
Microsoft hat in Windows Vista nämlich einen neuen Software-Mixer für die Soundausgabe eingebaut, über den die CPU alle Berechnungen für Surround-Sound vornehmen kann, für die man vorher spezielle DSPs benötigte. Zur Ausgabe reicht dann ein gewöhnlicher Onboard-Soundchip. Damit drohen die Soundblaster-Karten von Creative Labs überflüssig zu werden und das Kerngeschäft des Unternehmens zusammenzubrechen.

Und das soll ein Fortschritt sein? Wenn da gestanden hätte ".. über den die CPU alle Berechnungen von 3D-Grafik vornehmen kann, für die man früher spezielle Beschleunigerkarten benötigte. Zur Ausgabe reicht dann ein gewöhnlicher Onboard-Grafikchip." wäre der Haken allen klar. Sorry, ich hab ja schon einiges an Onboard-Soundchips gesehen, aber keinen, der qualitativ auch nur annähernd an eine gute Soundkarte herankäme. Dieses SoundMAX-Dingens auf meinem neuen Asus-Board ist auch wieder der totale Schrott.

Doch DirectX 10 ist nicht abwärtskompatibel zu DirectX 9. Ältere Spiele können nicht mehr direkt auf die Soundkartenhardware zugreifen und über DirectSound3D die Berechnung von Klangquellen im dreidimensionalen Raum beschleunigen. Sie ertönen lediglich im Software-Soundmodus. Mit der fehlenden Hardwarebeschleunigung sterben auch die EAX-Raumklangeffekte, die bisher das größte Verkaufsargument für die Soundblaster-Karten von Creative Labs waren.

Ich glaubs nicht. Und das fadenscheinige Argument dafür ist tatsächlich die "Sicherheit"? Klar, man hört auch regelmäßig davon, dass Trojaner und Viren über Soundkartentreiber in Systeme einbrechen.

Mich wundert nur, dass Creative das so spät auffällt. DX10 wird doch schon länger in Vista sein, die Einschränkungen werden doch nicht erst seit gestern feststehen. Als ich damals den RC1 von Vista hier ausprobiert habe, war der Soundkartentreiber für meine Audigy 2 jedenfalls noch grottig.
Bluescreens ahoi.
· 21. November 06 · 09:20
imYemeth meint:
Was MS hier als "Sicherheit" bezeichnet meint in Warheit DRM. Denn darum geht's eigentlich... das Betriebssystem soll die volle Kontrolle über die Audiohardware behalten, damit niemand mit selbst programmierten Treibern die tollen Kopierschutzsysteme umgehen kann.
· 21. November 06 · 09:46
frankdelay meint:
Mein Beileid zu 1600 sinnlos verpulverten €uros.
· 21. November 06 · 15:22
Tom345 meint:
Ehrlich gesagt habe ich mit Konsolen keine Erfahrung, kann mir aber nicht vorstellen, wie ein Joypad Maus und Tastatur ersetzten soll. ... und muss ja nicht immer ein neuer Rechner sein, ne neue Graka tuts oft auch schon...
Und überhaupt - wenn der PC nicht mehr zum spielen geeingnet sein soll - wofür ist er denn dann überhaupt noch gut. Arbeiten, surfen und überhaupt alles andere als spielen tue ich am Mac. Der PC ist die reine Spielemaschine und nix anderes ;-)
· 21. November 06 · 22:03
Cipher meint:
Blöd ist es halt wenn man auf Spiele steht die praktisch nur am PC veröffentlicht werden, wie z.B. Adventure, Strategiespiele usw. Mit der Maus sind diese Spiele einfach besser steuerbar.

Ausserdem sind die Games für den PC immer billiger, meistens um 10 € manchmal auch um 20 €. Und die Spiele werde recht bald wirklich günstig. Mit Abverkäufen und Vollversionen auf Spielemagazine kann man wirklich preiswert spielen (wenn auch nicht die ganz neuesten Spiele).

Ich würde mir aber nie eine neue Grafikkarte um 500 € kaufen, dass wäre es mir nie wert.
· 23. November 06 · 10:23
suicide meint:
"Der PC ist als Spieleplattform am Ende"

Och nö, hör doch auf ;)
Der PC ist definitiv als Spielplattform nicht am Ende. Ich finde das echt witzig. Jedesmal kommen ein paar auf die Idee, bei erscheinen neuer Konsolengenerationen, den PC sterben zu lassen.
Außer den ganzen "Strapazen" (die schon ärgerlich sind, zugegeben) die du oben aufführst, gibt es doch überhaupt nichts was den PC als vom "Aussterben bedroht" deklariert.
Es ist doch eher fast umgekehrt, dass sich Konsolen eher dem PC angleichen. Nach Jahren sind erstmals höhere Auflösungen durch HD möglich. Anschlüsse wie USB o.ä. sind seit der letzten Konsolen Genaration auch dabei. Und selbst negative Geschichten wie Patches wurden übernommen. Gut OK, es kann natürlich auch dann so argumentiert werden: "Wenn Konsolen wie PCs sind, dann brauche ich den PC nicht mehr". Aber dann gibt es irgendwas auf dem PC, was auf Konsole nicht möglich ist und das Spiel geht wieder von vorne los.

Was sind denn heute die Konsolen? Es sind PCs die ein quasi Roadmap besitzen. Die Hardware wird einfach weiter produziert bis zur nächsten Generation.
Das ganze Übel vom PC und auch die guten Seiten dessen, werden doch quasi auf die neue Konsolengeneration 1:1 übertragen.
Ich gehe davon aus, dass sich PC und Konsole in ein paar Jahren mal in der Mitte treffen, aber das der PC am Ende als Spieleplattform steht - NEEEIN! ;P
· 23. November 06 · 18:54
suicide meint:
Und noch was:
Warum kaufen wir denn immer nen fetten PC? Es ist tatsächlich wegen den Spielen. Was soll ich machen, wenn mich das Spiel XYZ saumäßig interessiert und mir die Finger vor lauter Vorfreude brennen, mein PC aber zu alt für das Teil ist? Shit Mann, mir bleibt doch gar nix übrig als mir nen fetten PC zu kaufen! Oder ich lass es sein, aber genau bei diesem Punkt sind wir doch meistens zum Scheitern verurteilt.
Und genau bei diesem Punkt gibt es keinen Unterschied zu den Konsolen! Oder kauft ihr etwa eine Wii, 360 oder PS3 weil sie gut aussieht, ins Internet oder einen Film anschauen kann?
· 23. November 06 · 19:01
chris [d-frag.de] meint:
Ich hör ja schon auf. :)

Wenn das Ding erstmal läuft, sieht die Sache natürlich schnell ganz anders aus. Zwei, drei Tage später hat man den Streß vergessen und freut sich einfach nur.

Aber: Das Preisargument bleibt. Klar kauf ich mir Konsolen auch nur zum Spielen, aber die sind deutlich günstiger. Ich finde, der PC ist als Plattform den Mehrpreis heute nicht mehr so ohne weiteres wert. Früher war es okay, dass der PC deutlich teurer als Konsolen war, weil ich von der fetten Ausstattung auch bei allem anderen, nichtspielemäßigen, was ich am PC trieb, was gehabt habe... aber das steht ja alles oben schon.
· 23. November 06 · 19:06
suicide meint:
Ha, dass Preis Argument lass ich auch nicht durchgehen. Habe mal letztens ein altes Escom (kennt noch wer den Laden? *g*) Prospekt gefunden. 486er DX2 66 mit 14" CRT kostete ca. 4000,- DM.
Ich glaub die PS1 hat am Release Tag in Deutschland so ca. 600,- DM gekostet (kann das sein?).
Also preislich gesehen bekommst du eher mehr für dein Geld.
Der direkte Vergleich zwischen Konsole und PC wird nie klappen. Für 1 Mercedes bekomm ich garantiert auch 2-3 andere Autos dafür.

So, ich habs, der PC ist einfach ein Luxusgut, sofern man mit spielen möchte :D
· 23. November 06 · 22:03
chris [d-frag.de] meint:
Ja, der PC war schon immer teurer. Das ist aber nicht der Punkt.

Der Punkt ist, dass sich vor drei Jahren bei meiner letzten Neuanschaffung einfach alles schneller anfühlte: Er startete schneller, Office lud schneller, Fotobearbeitung ging flotter usw. usf.

Der Unterschied war deutlich, und zwar bei einfach allem, was man mit der Kiste gemacht hat. Ich hab damals von einem 800MHz-Athlon auf einen 2500+ gewechselt.

Und das ist heute einfach nicht mehr so. Das Ding fühlt sich nur noch bei Spielen schneller an. Objektiv ist er zwar auch bei allem anderen, was ich mache, schneller, davon spür ich aber praktisch nichts.

Jetzt klar, was ich meine? :)
· 23. November 06 · 23:06
suicide meint:
Gut, deine Anwendungen sind dann wahrscheinlich die gleichen wie zuvor. Also die Hardwareanforderungen sind gleich geblieben und du hast die mit dem alten PC vermutlich schon größtenteils locker erfüllt. Da kann ja nix mehr schneller laufen.
Klar, du spürst den "AHA" Effekt in diesem Fall nicht. Ok, verständlich. Aber du hast dir ja auch schließlich die neue Kiste nicht für die Anwendungen sondern für die Spiele gekauft und da spürst du ja den Geschwindigkeitszuwachs. Das sollte dich doch dann befriedigen, oder? :)
Die Frage ist natürlich, um mal wieder von vorne anzufangen, ob dann das ausgegebene Geld für nur noch sinnvoll war. HEHE ;)
· 23. November 06 · 23:30
chris [d-frag.de] meint:
Wir drehen uns gerade im Kreis, oder? ;o)

War schon sinnvoll. Einfach mal wieder rücksichtslos in den Grafikeinstellungen alles auf Rechtsanschlag drehen zu können, ist klasse. Noch dazu siehts super aus und Railroads! beispielsweise macht erst richtig Spaß, wenn sich der PC nicht mehr nach jeder Gleisverlegung ne Sekunde Denkpause gönnt.
· 24. November 06 · 01:44
suicide meint:
Ja wir drehen uns ;)
Unter dem Strich: Hauptsache du hast Spaß am Spielen! ODER? :D
· 24. November 06 · 07:00
Jan meint:
Mir ist langweilig, also gebe ich meinen Senf ab.

Die Tage des PC sind gezählt.

Sofern nicht ein drastisches Umdenken seitens der Hardware- und Softwarehersteller stattfindet werden sich auf dem PC in Zukunft nur noch absolute Nischenspiele wiederfinden, nämlich die Wettkampf-orientierten Ego-Shooter und (Aufbau-)Strategiespiele.
Schuld daran sind die Hersteller selbst die das Zocken am PC immer schwieriger (Kopierschutz, komplizierte Hardware-Konfigurationen) und teurer (Hardware-Wettrennen) machen. Das viele der Firmen die früher PC-only waren inzwischen für die Konsole entwickeln und vielleicht sogar Konsolen-exklusiv entwickeln ist ein deutliches Zeichen dass diesen Wahnsinn keiner mehr mitmacht.

Ansätze wie in Windows Vista sind zweischneidig. Zum einen soll das Spielen einfacher werden, zum anderen hat das Betriebsystem selbst idiotisch hohe Ressourcenanforderungen. Da wird der Teufel mit dem Belzebub ausgetrieben.

Wie gesagt, bestimmte Nischen werden nie (erfolgreich) auf Konsolen wechseln, aber ob diese allein ausreichen um den PC als Spieleplattform am Leben zu erhalten? Ich wage es zu bezweifeln. Letztendlich kann sich das auch für die Hardwarehersteller nicht mehr rechnen.

Ein Freund von mir der mit Konsolen nie was am Hut hatte stand neulich wieder mal vor der Entscheidung seinen PC für teures Geld aufzurüsten um dann doch wieder nur Ego-Shooter zu spielen oder es sein zu lassen.
Gestern morgen in der Bahn holte er grinsend einen DS aus seiner Tasche.
· 24. November 06 · 16:56
m.a. meint:
Ich greife mal tief in die Trickkiste und hole meine Orakelkugel heraus ... und ich prophezeie folgendes: der pc wird sterben, wenn die erste Konsole standardmäßig mit einer Tastatur rauskommt und rudimentäre Funktionen wie Email und Surfen bietet (tun die aktuellen ja fast alle schon).

Dann wird das große Sterben anfangen, weil selbst die härtesten Hardcore-PC-Junkies sich dann selbst einreden können "Naja, eigentlich ist es ja auch ein PC, insofern spiele ich ja immer noch PC!". Damit ist das Gewissen beruhigt und die meiner Meinung nach größte Hürde für alle PC-Spieler überwunden...
· 24. November 06 · 17:55
chris [d-frag.de] meint:
Das mit der Tastatur ist aber wieder so eine Sache: Vielen ist so ein Teil im Wohnzimmer zu sperrig. Und so richtig kann ich mir Spiele wie Anno 1701 an der Konsole auch nicht vorstellen, selbst mit Tastatur und Maus...

Ich stimme aber zu, wenn sich hinsichtlich der angesprochenen Probleme auf dem PC in den nächsten Jahren nicht grundsätzlich mal was bewegt, wirds für den PC als Spieleplattform zumindest immer schwerer.

...vor der Entscheidung seinen PC für teures Geld aufzurüsten um dann doch wieder nur Ego-Shooter zu spielen...

Das ist interessant: Ich spiel praktisch überhaupt keine Egoshooter. Kann die nicht leiden, wahrscheinlich auch, weil ich furchtbar schlecht darin bin. Trotzdem lohnt(e) sich für mich der PC als Spieleplattform.
· 24. November 06 · 23:11
Jan meint:
...vor der Entscheidung seinen PC für teures Geld aufzurüsten um dann doch wieder nur Ego-Shooter zu spielen...

Das ist interessant: Ich spiel praktisch überhaupt keine Egoshooter. Kann die nicht leiden, wahrscheinlich auch, weil ich furchtbar schlecht darin bin. Trotzdem lohnt(e) sich für mich der PC als Spieleplattform.

----

Wenn man keine Stragiespiele mag und nicht besonders auf Rollenspiele steht (was bei dir halt anders aussieht) bleiben eigentlich nur die Egoshooter übrig.
· 25. November 06 · 11:13
Funkenstein meint:
Spore!
· 26. November 06 · 16:35
m.a. meint:
...kommt auch für's Wii.
· 26. November 06 · 19:50
Funkenstein meint:
...wobei ich mal bezweifeln mag, das sich das mit dem Wii-Controller annähernd so gut steuern lässt, wie mit Maus und Tastatur.
· 26. November 06 · 20:49
chris [d-frag.de] meint:
Das kommt für alle möglichen Plattformen, soll ja auch auf Handhelds und Handys kommen. Bedeutet aber nicht, dass es auf allen Plattformen auch nur annähernd ähnliche Spiele sind, denn wie die Sims teilweise verstümmelt und zurechtgeschnitten werden, ist ja bekannt.
· 26. November 06 · 20:58
Funkenstein meint:
genauso sieht´s aus. Sims Haustiere ist auf dem DS ein komplett anderes Spiel wie auf der PS2. (nicht, das ich beides mal gespielt hätte *hüstel*)

und mal was on-topic:

Ich bin selber Besitzer eines PC´s und einer 360. Die beiden Systeme ruhen hier friedlich nebeneinander. Mal ehrlich: So ganz ohne PC könnte ich gar nicht mehr. ICQ, WinAMP, AudaCity und die ganzen tollen KOSTENLOSEN Tools, mein Blog, dieser Blog hier und die ganzen anderen zig Foren: Wo wären die, wenn es den Rechenknecht nicht geben würde? Auch wenn das im Umkehrschluß bedeutet, das ich alle zwei Jahre meinen PC umrüsten muß. Who cares? Das machen etliche schon seit mehr als 10 Jahren so und werden es auch weiterhin tun.

Das der PC als Spielemaschine ausstirbt ist so, als würde es ab morgen nur noch regnen. Das das nicht passiert dafür sorgen schon die enorm vielen Strategiezocker, die Verrückten der WoW,- bzw. GW-Fraktion, die "Killerspielspieler" und -nicht zu vergessen- die geldgeilen Publishersäcke.

Und wenn ich hier schon einen PC stehe habe, dann will und werde ich auch darauf zocken. Daran ändern dann auch keine Mäuse und Tastaturen für irgendwelche Konsolen irgendwas.
· 26. November 06 · 22:15
imYemeth meint:
Naja, Internet geht auch mit nem 1ghz Athlon und dem lustigen Pinguin, oder einem MacMini... dazu braucht man keine 1600€ Schleuder. ;-)
· 26. November 06 · 23:45
m.a. meint:
Nicht zu vergessen, man kann auch BRIEFE schreiben mit dem PC.
Wah... dass man 2006 noch diese Argumentation versucht gibt mir aber hart zu denken.
· 27. November 06 · 14:00
suicide meint:
So viel zum Thema Tastatur an der Konsole ;)
· 27. November 06 · 21:12
adviser meint:
Wer braucht das schon?
· 3. Dezember 06 · 21:44

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.

Computerspiele. Videospiele. Spielkultur. Oberfläche.

Inhalt

Design auswählen

Suchen

Blog abonnieren