Nilzenburgers Top Ten - Teil 2

mit nilz am 3. November 06

NilzenburgerAch, was war das schön. Damals, als das letzte, woran man dachte, Ladezeiten waren. Man steckte eine Kassette in die sogenannte »Datasette« und wartete mindestens eine halbe Stunde, bis das Programm (vielleicht) geladen war. Oder man musste nochmal von vorne laden. Auf den flirrenden Bildschirm starren. Warten. Freuen. Wiedersehen. Konsolen änderten das schnell. Direkter Zugriff auf die Daten, die Spieler wurden ungeduldig. Und für ungeduldige Leser hier die Plätze 7 bis 4 der Top Ten.

7. Blast Chamber

Blast ChamberMan kann sagen, dass ich auf Puzzles stehe. Also digitaler Natur. Auch wenn meine Eltern meinen ersten Game Boy komplett in Beschlag nahmen, um damit Tetris zu spielen. Für mich war das Prinzip der fallenden Klötzchen sowieso schnell erschöpft. Ich war ein Freund von Jump’n’Runs, weil sie Puzzles, Figuren und Charaktere miteinander verbanden. Blast Chamber ist zwar alles andere als ein Jump’n’Run, aber ein Puzzle mit Charakteren. Die Figuren müssen einen Ball in ein dazugehöriges Loch werfen, was die Männer der gegnerischen Mannschaft nicht wirklich wollen. Das Besondere: Man kann den ganzen Raum drehen und somit völlig neue Wege schaffen. Abgesehen davon, dass man ihn meistens drehen muss, um überhaupt das Tor zu erreichen. Blast Chamber hat von der Aufmachung her einen gewissen Rollerball-Charme: Hey, dieser Sport ist kein Spaß und du kannst easy dabei drauf gehen. Alles oder nichts! Ich weiß nicht mehr genau, was mich vor den Bildschirm fesselte, aber ich konnte dieses Spiel wochenlang nicht aus der Hand legen. Immer mal wieder ein kleines Ründchen gezockt. Meinen Kumpels versuchte ich es schmackhaft zu machen, um Multiplayer-Sessions zu zocken, aber die waren bei weitem nicht so begeistert wie ich. So saß ich oft bis tief in die Nacht allein vor dem Fernseher und bekämpfte die gnadenlose KI. Das Pad wurde mehrfach in die Ecke gefeuert, aber reumütig wieder zurückgeholt. Gutes Spiel.

6. wipEout 2097

wipEout 2097Das musste ja kommen, oder? Bei Tunnel B1 habe ich schon reüssiert, was das besondere an der wipEout-Serie war. Diese Clubaufmachung. Und der Soundtrack. Mein Kumpel Thomas kam mich damals mit dem zweiten Teil besuchen, wir saßen in meinem Zimmer, zockten die ganze Nacht durch und gewannen auf Anhieb alle Rennen, bei denen per Zufallsgenerator Prodigy lief. Der Song hat gepeitscht. Dazu die Geschwindigkeit. Das wabernde Umfeld. Die Energie, die durch die ganzen Kurse floss (also nicht Energie im esoterischen Sinne, sondern die wirklich durch Blitze und ähnlichen Schnickschnack sichtbar gemachte Energie, der Strom, die Elektrizität!) ging in Fleisch und Blut über. Man raste, man schoss, man musste erster werden. So ein Erlebnis hatte ich erst wieder vor kurzem, als ich mit einem Freund auf seiner Xbox 360 Burnout: Revenge spielte. Das ging auch die ganze Nacht und ließ einen nicht los. Nur, dass ich jetzt lieber zu OK Go fahre.

5. beatmania

beatmania-ControllerIch habe das Gefühl, in meinem Bekanntenkreis der einzige zu sein, der eine große Leidenschaft für Musikspiele hat. Wenn es dazu noch Sonderperipherie gibt, ist das für mich wie Weihnachten und Ostern und Geburtstag zusammen. Deswegen bin ich natürlich in Besitz von Guitar Hero mit Gitarren-Controller. Oder Donkey Conga mit Conga-Controller. Oder Samba de Amigo für Dreamcast mit Maraca-Controllern. Am meisten war ich aber vom Bemani-Steuergerät geflasht. Eine kleine Klaviatur und daneben eine Plastikplatte zum Scratchen. In der Songauswahl sogar moderne Stücke, die man kannte (Moloko und so) – schon war ich im Himmel. Weiß gar nicht, wie oft ich beatmania durchgespielt habe, auf easy sicher um die 30 Mal. Auf hard wahrscheinlich höchstens einmal komplett durch. Aber ich habe es immer geliebt, den supersperrigen Controller auszupacken, anzuschließen und Klavier und Turntables gleichzeitig zu spielen. I really miss it. Steht in irgendeiner Spielhalle ein Bemani-Automat: Ich kann nicht dran vorbei.

4. Jumping Flash!

Jumping Flash!Huuuuh… erste Generation. Die meisten von euch jungen Menschen werden sich gar nicht mehr daran erinnern. Jumping Flash! war einer der Starttitel für die Playstation und mindestens so innovativ wie unbeachtet. Es war vermutlich auch schwer, ein »Ego Karnickel Möhren Jump’n’Run« zu promoten. Die Großen hielten es für zu kindisch, den Kindern war’s zu kompliziert (und dennoch gab’s ein Sequel!). Zu Unrecht haben erwachsene Menschen hier weggeschaut: Es war durchaus ziemlich anspruchsvoll, von Plattform zu Plattform zu springen und dabei alle Möhren aufzusammeln, die man als Munition gegen komische Vögel oder noch komischere Giraffen brauchte. Es war manchmal kompliziert, in dieser 3D-Welt den Überblick zu behalten, weil so viele Dinge aus der Egosicht des Roboterhasen zu sehen waren. Aber Alter: Was hat das Bock gemacht!


Wird fortgesetzt.

[Zum Autor: Nilzenburger hat früher was mit Medien gemacht und bloggt heute für Weltfrieden und Filmfreuden. Außerdem rettet er gerade rappend die Nation.]

chris [d-frag.de] meint:
Hehe, WipEout kenn ich nur von der PS1 meines Cousins. Ließ mich blind WipEout Pure für die PSP kaufen.
# · 3. November 06 · 15:49
nilz meint:
wobei man leider sagen muss, das mir das psp-wipeout irgendwie ein bischen zu komplex ist und auch nicht mehr die kraft eines ps1 wipeout hat. ich weiss auch nicht warum, irgendwie kommt es mir auf dem handheld langsamer vor. und man hat viel mehr klassen und auswahlmöglichkeiten und so. vom relativ innovationsarmen soundtrack abgesehen...aber wir wissen ja: beim nächsten teil wird alles besser...;)
# · 3. November 06 · 15:56
jetsetradio meint:
Du hast auf jeden Fall nen ziemlich ausgefallenen Geschmack. Da is bisher noch nix dabei, das zu meinen Favs zählt. Und wehe unter den Top 3 is nich Silent Hill vorhanden!
# · 4. November 06 · 15:31
chris [d-frag.de] meint:
Ohne ausgefallenen Geschmack wärs ja auch langweilig.

Dann bin ich ja mal gespannt auf die Kantenflimmern-Revanche. :)
# · 4. November 06 · 16:33
nilz meint:
oh oh...ich befürchte fast von kantenflimmern mit einer pyramide auf dem kopf, schlurfend durchs dorf gejagt zu werden...;)

und was heisst hier ausgefallen? wipeout hatte ja wohl jeder....oder? ich befürchte nur das es krieg wegen meinem ersten platz geben wird...
# · 4. November 06 · 17:31
jetsetradio meint:
Haha, Chris. Ich weiß worauf du anspielst. Du siehst durchaus das wir eigenen Content haben und uns nix zusammenklauen müssen.

Nilz: Ja, WipEout gut und recht. Aber Jumping Flash ist z.b. ein absoluter Geheimtipp, Tunnel B1 wurde vielerorts ziemlich abgewatscht (ich kenns selbst nicht), Beatmania is auch alles andere als Mainstreamstoff und von Blast Chamber hab ich mein Leben noch nix gehört. Ne, ich finds ja gut so, wollt das halt nur mal anmerken. Bei den meisten anderen (nein, nicht nur Gelegenheitsspieler, auch Freaks) wären in einer solchen Liste wohl mehr Blockbuster. Sowas wie Resi, Tomb Raider, FF, Ridge Racer, MGS...
# · 4. November 06 · 17:38
mo [d-frag.de] meint:
Oh oh, die Hardcoregamer werden alle toben, wenn sie die Nummer eins erfahren. Ich find die ja super.
# · 4. November 06 · 18:05
chris [d-frag.de] meint:
JSR: Ähem, ich hab nicht angespielt. :) So wild wars dann doch nicht, dass ich als unbeteiligter Dritter das nun ewig Leuten nachtragen würde. Hatte es schon völlig vergessen.

Aber da du deine Favs direkt ansprachst, würde mich halt interessieren, welche das sind.
# · 4. November 06 · 18:29
nilz meint:
resi und das erste tomb hab ich auch durchgespielt, und fand ich absolute spitrzenklasse. aber hab ich halt nur einmal gespielt. dann war gut. schöne erfahrung, aber nach der mühe war dann die magie zwischen den spielen und mir verpuffrt. deshalb habe ich als massstab für meine top 10 die spiele genommen, die ich auch gerne öfter durch - oder überhaupt gespielt habe. immer wieder. wenn mir langweilig war oder ich keine neuen spiele hatte. das war grundlage meiner liste...

nur um evtl. shockzustände bzgl. der nummer eins schon von vorneherein abzuwenden...:)
# · 4. November 06 · 18:44
nilz meint:
und btw, jsr: mich würden deine favs auch interessieren, dafür sind die comments hier doch da, oder? (blast chamber ist übrigens wahrscheinlich der geheimste geheimtip der welt, aber ein megaspiel!)
# · 4. November 06 · 18:45
jetsetradio meint:
OK, sorry, Chris, hab ich dir wohl unrecht getan!

Nilz: deine Argumentation find ich etwas komisch, is ja klar, dass man "story driven" Spiele bzw. Spiele in denen es ums Entdecken der Welt und/oder Geheimnisse geht, nur einmal spielt. Vielleicht nach Jahren nochmal. Sämtliche Adventures würden dann ja eigentlich durch dein Raster fallen.


Gut, meine Favs. Hab mal mein Regal durchforstet und komm zu folgenden 10:

- Silent Hill: für mich in Sachen intensiver Horror-Atmosphäre IMMER noch die Nummer 1. Liegt wohl an der dreckigen Grafik und dem ekligsten Monsterdesign der Serie. Zusammen mit dem 2er mein Liebling der Serie, wobei das Storyfinale etwas naja... komisch ist.

- Resident Evil 2: bester Teil der Serie meiner Meinung nach, super Schauplätze, Szenen an die ich mein Leben lang denken werde (Mr. X).

- Destruction Derby 2: für mich bestes Rennspiel auf der PSX und in Sachen Action-Rennspiel immer noch die Nummer 1. Finds traurig, dass es nix mehr gegeben hat, das stilistisch und qualitativ da ranreicht.

- Oddworld: mochten den Stil schon immer.

- Metal Gear Solid: das fand ich rein von der Präsentation her einfach bahnbrechend.

- FF7 und Suikoden 2: hab nicht so viele RPGs auf PSX gespielt, aber diese beiden sind / waren GANZ große Klasse.

- Parappa the Rapper: sehr tolle Songauswahl, sehr toller Stil, machte kurzzeitig süchtig.

- Syphon Filter 2: sehr intelligentes Actionspielchen, teilweise aber auch sehr schwer.

- Felony 11-79: sehr spaßig-trashige Actionraserei im Stile von Driver.

Tja, das wars. Nehmt vllt noch Tomb Raider 1 dazu, wobei ich das auf Saturn spielte. Ihr seht schon, is doch um einiges mainstreamiger. Hab aber grad auf PSX viele "kleine" aber auch große Perlen noch gar nich in meinem Besitz. Castlevania SotN, Chrono Cross, Legend of Mana, Vagrant Story, MDK, FF Tactics usw. usf. - was taugen btw eigentlich die Discworld-Teile?
# · 4. November 06 · 20:55
chris [d-frag.de] meint:
Stimmt schon, bei Adventures und anderen storybasierten Spielen liegt die Messlatte da höher. Aber Nilz' Platz 9, Rebel Assault II, hats geschafft, mehrmals durchgespielt zu werden. Ich gestehe hiermit auch, Baldur's Gate 1 insgesamt 2,5 Mal durchgespielt zu haben, weil ich das In-Wald-und-Wiesen-rumlatsch-Feeling mochte. Auch in einem Baldur's Gate 2 konnte man unmöglich in einem Durchgang alles gesehen haben.

Inzwischen gibt es eine ganze Reihe Rollenspiele, die diverse verschiedene Lösungswege oder sogar verschiedene Enden anbieten. War zu PS1-Zeiten natürlich noch nicht so der Fall.

Bei einem bestimmten Titel in deiner Liste habe ich gerade laut lachen müssen. Ich verrat aber noch nicht, bei welchem oder wieso. :)
# · 5. November 06 · 11:16
jetsetradio meint:
Na, glaubst du ernsthaft ich weiß das noch nicht? Natürlich wird Parappa the Rapper bei Nilz auf der 1 stehen!

Und ja, klar bieten RPGs und auch einige Adventures (Silent Hill z.b.) mehrere Enden und/oder Abzweigungen, aber ich finde so ein Argument immer etwas fadenscheinig. Da heißt es dann meistens "hoher Replayvalue, dank 4 verschiedenen Enden". Nur weil es mehrere Enden gibt quäl ich mich doch nicht durch einen 50 h-Brocken nochmal hindurch oder spiele ein Horrorspiel, das mir spielerisch null bietet, vier mal durch. Wenn dann muss die Geschichte rein spielerisch schon kurzweilig oder das Spiel allgemein schnell durchgespielt sein.
# · 5. November 06 · 14:20
chris [d-frag.de] meint:
Kommt drauf an, wie konsequent es umgesetzt ist. KotOR spielt sich in beiden Varianten komplett anders, weil wirklich fast jede Quest anders verläuft. Und es ist natürlich insgesamt nicht besonders lang.

Der Trick sowohl bei BG2 als auch KotOR 2 und jetzt Neverwinter Nights 2 ist natürlich, dass du nie alle interessanten Charaktere gleichzeitig in deiner Gruppe haben kannst. Wenn ich beim zweiten Durchspielen mit ner anderen Truppe losziehe, tun sich ganz andere Konflikte auf, es gibt andere Quests, manche bestehenden Quests verlaufen anders...

Es muss halt einfach gut gemacht sein. Was ich bei einem Top-10-Spiel schon erwarten würde. Spiele, die ich in einem Rutsch durchspiele und danach nie wieder anrühre, wären für mich nicht unbedingt Top-10-Kandidaten. Ausnahmen bestätigen die Regel.
# · 5. November 06 · 15:07
nilz meint:
chris, der bg2, kotor2 und nn2 trick ist ja schon so alt wie maniac mansion. das wollte ich damals aufm c64 auch in mehreren gruppenkombinationen immerwieder neu durchspielen.
# · 5. November 06 · 19:16
chris [d-frag.de] meint:
Stimmt! Besser gut geklaut als schlecht selbst gemacht. :)
# · 5. November 06 · 19:55
nilz meint:
sowieso! ;)
# · 5. November 06 · 20:38

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.

Computerspiele. Videospiele. Spielkultur. Oberfläche.

Inhalt

Suchen

Design auswählen

Blog abonnieren