Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36
d-frag.de :: Sid Meier's Railroads!

Sid Meier's Railroads!

von chris · 30. Oktober 06 ·

Sid Meier's RailroadsGenieße das Leben in vollen Zügen. Dieses Vergnügen hat die Bahn mir vorgestern beschert, denn seit neuestem fährt der ICE samstags von Leipzig nach Berlin nur noch mit einem Zugteil statt mit zweien. Aber auch wenn die Bahn inzwischen wirklich alles versucht: So ganz konnten sie mir die Eisenbahnromantik noch nicht austreiben. Gut für Railroads!.

Einfahrt nach San DiegoBesonders das optische Erscheinungsbild des Spiels hat es mir angetan: Railroads! sieht aus wie die Modelleisenbahn, die ich als Kind nie hatte. Niedliche, kleine Spielzeugzüge sind unterwegs durch putzige Modellbaustädte. Man sieht, wie Güterwaggons be- und entladen werden, Passagiere zu- und aussteigen und der Lokomotivführer hektisch winkt, wenn er an einem Signal länger als zwei Minuten warten muss.

New York, New York!Das Wirtschaftssystem ist einsteigergerecht gehalten. Städte benötigen bestimmte Güter, andere produzieren sie selbst und können weitere Städte damit beliefern. Mit ein paar Klicks hat man entsprechende Zugverbindungen eingerichtet und kurze Zeit später hört man das Geld in der Kasse klingeln. An manchen Stellen geht die Einfachheit aber auf Kosten der Logik: Passagieren ist lediglich wichtig, wo sie zusteigen, abladen kann man sie dagegen in jeder größeren Stadt. Ich wäre nicht so tolerant, sollte die Bahn mich in München statt in Berlin absetzen.

Es qualmtLeider hat das Spiel aber ein großes Problem, welches es gerade für Einsteiger und Gelegenheitsspieler völlig ungeeignet erscheinen lässt: Es hat die kaputteste KI, die ich jemals in einem Firaxis-Spiel gesehen habe. Die computergesteuerten Gegner halten am Anfang zwar noch ganz gut mit, auch wenn sie ihre Gleise häufig nicht gerade geschickt verlegen. Spätestens nach der Hälfte einer Partie kommen sie aber immer an einen Punkt, an dem sie nicht weiter wissen und nichts anderes mehr tun als darauf zu warten, irgendwann vom Spieler aufgekauft zu werden. Deshalb geht der Schwierigkeitsgrad von Railroads! praktisch gegen null.

Zwischen Wilmington und AberdeenWenn man sich selbst bemüht, ein halbwegs komplexes Schienennetz auf die Beine zu stellen, geht einem allerdings schnell auf, warum der Computer dieses unterlässt. Es funktioniert nämlich nicht. Im Fahrplan kann ich als Spieler nur festlegen, welche Städte die einzelnen Züge in welcher Reihenfolge und mit welcher Fracht anfahren. Man hat keinen Einfluss darauf, welche Strecke der Zug nehmen wird, das hängt allein von der KI ab. Und die kriegt selbst auf kleineren Karten ziemlich schnell arge Probleme. Dann hängen Züge in Endlossschleifen fest, ohne jemals ihren Bestimmungsort zu erreichen, oder lösen sich völlig vom Schienenstrang, um gleisunabhängig über die halbe Karte zu rollen.

Schade. Die Modelleisenbahn, die ich als Kind nie hatte, hätte ich in dieser Form auch nicht haben wollen.

imYemeth meint:
Erinnert mich, inclusive der Macken, schwer an "Transport Tycoon" (von Chris Sawyer glaub ich, gibt es für Umme in einer dissassemblierten-semi-legalen-Open-Source-Version http://www.openttd.org/ ).

Hab da damals Stunden und Tage mit verbracht. Der Trick war eigentlich, nicht ein gemeinsames Streckennetz zu bauen, sondern für jeden Zug stets seperate Strecken ohne Weichen einzusetzen, Überschneidungen mit Tunneln oder Brücken lösen und niemals nie Signale zu benutzen, sonst gab es früher oder später eine nette Explosion.
· 31. Oktober 06 · 02:31
dogfood meint:
@imYemeth: Danke für den Tipp. Wenn OpenTTD einigermassen was taugt, dann biete ich dir 3 Tage lang hemmungslosen Sex an.

@Chris: Ich habe von Railroads! nur die Demo am Wochenende angespielt und war in mehrererlei Hinsicht enttäuscht.

Einerseits sieht die Grafik besser aus als der verunglückte Realismus in RRT3, auf der anderen Seite sieht es wie ein Aufguss der Civ 4-Ästhetik aus.

Schon bei der Demo fiel auf, dass der Gegner mal wieder die abstrusesten Strecken baut. Das Wirtschaftssystem wurde von viel Unsinn & Overkill in RRT3 entrümpelt, schien mir aber zu simpel zu sein.

Schon witzig zu sehen, wie seit knapp 15 Jahren die Leute sich die Zähne daran ausbeißen, einen respektablen Nachfolger zu RRT 1 zu programmieren.
· 31. Oktober 06 · 07:58
nofwar meint:
Schade. Und die Screenshots sahen so nett aus.

@dogfood: OpenTTD taucht IHMO sehr! Und meiner Erfahrung nach ist des dort sehr wohl möglich mit etwas Sorgfalt ein gemeinsames Streckennetz für mehrere Linien zu bauen. Mag daran liegen daß die OpenTTD-Entwickler 2 neue Signaltypen eingebaut haben, die es im Original noch nicht gab.
Nur die Doku (Wiki) fand ich damals etwas unübersichtlich, aber das meiste bekommt man auch so raus. Von der KI darf man natürlich nicht allzu viel erwarten.
· 31. Oktober 06 · 09:59
chris [d-frag.de] meint:
@imYemeth: Ja, genau diese Tricks machen auch Railroads! erträglich. Abgesehen von den Signalen, die werden leider inzwischen vollautomatisch gesetzt.

@dogfood: Ja, sie haben wirklich das Kunststück fertig gebracht, das Wirtschaftssystem zu simpel zu halten. Es ist in mancher Hinsicht so stark vereinfacht, dass es jeglicher Logik entbehrt, finde ich.

Aber das ist nicht so schlimm, das Wirtschaftssystem macht nicht den eigentlichen Reiz des Spiels aus. Sondern der Ausbau der Streckensysteme, bis man schließlich ein nett anzuschauendes rollendes Imperium sein Eigen nennt. Dass man dabei um KI-Macken herumbauen muss, versaut wirklich den Spielspaß.
· 31. Oktober 06 · 14:49
imYemeth meint:
Eigentlich würde man ja annehmen dass man vor der Entwicklung eines Spieles ähnliche Titel analysiert und versucht etwas aus ihnen zu lernen. Die KI war bei TT schon für den durchschnittlichen Fünftklässler zu leicht einzumauern, auszuspielen oder auszubluten... irgendwie schade dass man aus so etwas nix lernt.
· 31. Oktober 06 · 16:05
Oliver meint:
Hi zusammen,

hat schon mal jemand den Multiplayer-Modus ausprobiert? Das war es, was mir bei den RRT-Versionen bisher immer gefehlt hatte. RRT2+3 wurden übrigens nicht von Sid Meier entwickelt.

Zu TT gibt es übrigens auch einen Nachfolger, der sich gar nicht erst an 3D versucht hat und m.E. recht gut funktioniert: Locomotion. Hat uns jedenfalls im 2-Spieler-Modus tagelang Spaß gemacht.
· 31. Oktober 06 · 20:02
chris [d-frag.de] meint:
Ich habs bisher nur im Singleplayer gespielt, aber eigentlich stell ich mir den Multiplayer wegen der Aktien-Aufkauf-Aktionen ganz lustig vor...
· 1. November 06 · 01:14
suicide meint:
@Chris: Du Pufferküsser ;P :D
· 2. November 06 · 21:42
Greenfrog meint:
habe railroads angetestet aber irgendwie hakt es: die züge wenden nicht im zielbahnhof für die retourfahrt. die zuggeschwingigkeitsanzeige bleibt bei 6 Km/h "hängen" und der zug entläd nicht. hat jemandd eine idee oder das gleiche problem?
· 3. November 06 · 00:45
chris [d-frag.de] meint:
Nee, bei mir noch nie passiert. Seltsam. Die Gleise reichen aber wirklich bis an den Bahnhof ran?
· 3. November 06 · 00:57
meint:
Ich hab jetzt mal beim Support angefragt. Trotzdem Danke, Chris.
· 3. November 06 · 20:32
Flo meint:
Im Multiplayer Modus ist bei uns alles leider schlecht.
Züge fahren nicht mehr und bleiben einfach stehen, bei anderen Mitspielern jedoch fahren die Züge. Unterschiedlicher Aufbau der Szenarien, unterschiedlich viel geld usw. Kennt das jemand? Und Computer gegener kann man nicht mitspielen lassen.

Schade
· 15. November 06 · 14:36
hade meint:
Hallo zusammen,

-zu Züge bleiben stehen und entladen nicht.

Optionen anklicken ,alles zurücksetzen ,auch wenn nichts geändert wurde, dann funkt´s.

gruß

hade
· 23. November 06 · 18:35

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.

Computerspiele. Videospiele. Spielkultur. Oberfläche.

Inhalt

Design auswählen

Suchen

Blog abonnieren