Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36
d-frag.de :: Rundumschlag

Rundumschlag

von chris · 6. Oktober 05 ·

Ridge RacerEs gibt ja durchaus Menschen, die der Meinung sind, die PSP sei eine gute Konsole, es gäbe nur keine Spiele dafür. Diese Menschen sind Rennspielhasser, und da in einem durchschnittlichen Händlerregal gefühlte neun von zehn PSP-Spielen Rennspiele sind, haben sie mit ihrem persönlichen Fazit gar nicht mal Unrecht. Oder doch?

Ridge Racer

Man kann unterstellen, dass die von Namco anvisierte Zielgruppe für Ridge Racer Leute mit extrem niedrigem Selbstwertgefühl sind. Anders ist der dämliche Kommentator nicht zu erklären, der einen schon mit »Das wird ein ganz heißes Rennen, ich bin ja so aufgeregt!« begrüßt. Wer auch nur halbwegs passabel fährt, muss sich ständig Gesülze wie »Niemand kann es mit dir aufnehmen!«, »Das fühlt sich gut an!«, »Du bist echt der Größte!« und »Wie hast du das gemacht? Das musst du mir unbedingt beibringen!« anhören.

Die Steuerung ist absolut eingängig, aber auch die mit Abstand simpelste, die mir je untergekommen ist. Es gäbe nur einen Weg, die Steuerung in Ridge Racer noch weiter zu vereinfachen: Alle Karren auf Autopilot stellen und den Spieler nur noch im richtigen Moment (sprich: immer) auf das Gaspedal drücken lassen. Ich habe die Basis- und die Profitouren durch, fahre gerade die ersten Expertentouren und habe bisher noch nicht ein einziges Mal die Bremse betätigt. Teufel, ich wüsste nicht, wo der Knopf dafür ist.

Trotzdem macht Ridge Racer Laune. Es ist leicht zu erlernen, doch die Gegner in späteren Rennen einzukassieren, ist nicht so banal, wie der Einstieg vermuten lässt.

WipEout Pure

Tolles Spiel, extrem schnell und durch die Waffenauswahl gerade im Multiplayer ein Riesenspaß. Keine Frage. Aber WipEout Pure ist auch ein Beispiel für zweifelhaftes Marketing. Im Gegensatz zu Ridge Racer enthält das Spiel nämlich nur relativ wenige Strecken, die man mit steigendem Schwierigkeitsgrad immer wieder und immer schneller absolviert. Wie langweilig.

Das muss auch den Jungs von Sony aufgefallen sein, und weil sie nach einem möglichst günstigen Weg suchten, die WLAN-Fähigkeit der PSP zu promoten, kündigten sie kostenlos herunterladbare Packs mit zusätzlichen Strecken an. Schließlich, so vermutlich die Logik, brauchen die neuen Strecken Platz auf dem MemoryStick, und weil der mitgelieferte 32MB-Stick dann nicht mehr reichen dürfte, kaufen auch Spieler einen neuen, größeren Stick, die auf das ganze Multimediagedöns der PSP eigentlich pfeifen und darauf nur ihre Spielstände speichern wollen.

Scheint nicht ganz aufgegangen zu sein, der Plan, denn bereits beim zweiten Strecken-Paket ist die Landschaft rund um die Strecke mit überdimensionalen Werbeflächen eines gewissen Sportschuhherstellers zugekleistert. Schade. Hat mir den Spaß an WipEout Pure vorerst verdorben.

Colin McRae 2005 plus

Einige WLAN-Funktionen sind hinzugekommen, ansonsten sieht Colin McRae 2005 plus dem Bruder von der PS2 zum Verwechseln ähnlich. Nicht einmal die Funktion fürs Autospeichern wurde verändert, obwohl gerade im Meisterschafts-Modus eines Handhelds unwürdig, weil sie nur alle Jubeljahre mal irgendwas speichert.

Ähnlich durchdacht die Steuerung. Freie Tastenbelegung gibt’s nicht, sondern nur die Wahl zwischen zwei Voreinstellungen. Das wäre kein Problem, wenn wenigstens eine davon zu gebrauchen wäre. Doch bei Variante Eins liegen Gas, Bremse und Handbremse auf den bekannten Quadrat-, Kreuz- und Kreistasten. Gas und Bremse gleichzeitig zu betätigen, wie in Rallyespielen durchaus mal vonnöten, ist kaum möglich, wenn man nicht Daumen wie Hulk hat. Über Variante Zwei brauchen wir nicht zu reden, da dort das Gaspedal auf einer der Schultertasten liegt, die ich dann dauerdrücken darf. Die Schultertasten sind nicht die ergonomischsten Tasten an der PSP und deshalb schläft mir nach spätestens fünf Minuten die Hand ein.

Wenn wenigstens die Lenkung vernünftig funktionieren würde! Aber die Steuerung mit dem Analogstick hat eine riesige tote Zone in der Mitte, in der man den Stick bewegen kann, ohne dass der Wagen irgendwie reagieren würde. Kommt man über diese Zone hinaus, ist die Steuerung überempfindlich. Mit dem Effekt, dass man vor Kurven erst vorsichtig einzusteuern versucht, dann, wenn die Karre immer noch zielstrebig geradeaus fährt, den Stick weiter herüberzieht, woraufhin der Wagen viel weiter herumreißt, als nötig gewesen wäre. Daran gewöhnt man sich zwar mit der Zeit, wirklich Spaß macht es aber nicht.

Lumines

Lumines ist kein Rennspiel. In Lumines fallen verschiedenfarbige Quadrate vom oberen Bildschirmrand. Man verschiebt und dreht sie und baut aus ihnen gleichfarbige Quadrate am unteren Bildschirmrand. Gelingt einem das, werden sie von einer von links nach rechts über den Bildschirm fahrenden Linie gelöscht und man hat Platz für weitere Quadrate, die vom oberen Bildschirmrand fallen. Das ist alles.

Lumines macht Spaß, weil es auf die Hektik anderer Puzzlespiele verzichtet. Auch im späteren Spielverlauf folgen auf schnelle Level geruhsamere. Quasi zur Erholung. Lumines fließt, Lumines ist ein Wohlfühlspiel.

Lumines macht Spaß wegen seiner gelungenen Lernkurve. Gerade am Anfang schleicht es sich in deine Gedanken. In Momenten, in denen keine PSP zur Hand ist, ertappst du dich dabei, imaginäre Blöcke zu stapeln. Du lernst Schemata, erfasst Abläufe, bis du irgendwann Situationen, die dir zu Beginn noch unlösbar erschienen, beinahe intuitiv löst.

Lumines macht Spaß wegen seiner Musik. Alles, was ich tue, jede Bewegung hat Einfluss auf die Musik. Manche der Level spiele ich über längere Zeit einzeln, einfach weil mir der Song gefällt. Lumines ist Electroplankton, nur mit Spiel dabei.

Drei Viertel meiner PSP-Spiele sind Rennspiele. Lumines habe ich länger gespielt als all die Rennspiele zusammen.

m.a. meint:
Mal abgesehen davon, daß das PSP immer noch ein Handheld ist und keine Konsole (HANDHELD! HAAAAAAAAAAAAAAAAAAAANDHELD!!!) muss ich noch einwerfen, daß Lumines zwar ein großartiges Spiel ist, aber später ein echtes Problem mit sich bringt. Hat man das Spiel nämlich irgendwann mal besser drauf dauert eine durchschnittliche Spielsitzung schon mal gerne anderthalb bis zwei Stunden - was für ein Handheld (!!!!!!!!111!1!1!einseinseins!!!) schon verdammt lange ist. Da hätte ich mir eine Savegame-Funktion gewünscht die über den Schlafmodus der PSP hinaus geht.

Naja, vielleicht in Lumines 2.
· 6. Oktober 05 · 22:07
mo [d-frag.de] meint:
Eine tragbare Spielekonsole. Ja. :)
· 6. Oktober 05 · 22:45
Khesrau meint:
m.a. Aufreger war quasi fürn Arsch.

Haha, der war platt. Ich gebe es ja zu...
· 6. Oktober 05 · 22:49
jetsetradio meint:
Also eins muss ich ja sagen. Der Analogstick der PSP ist völlig für den Arsch, das einzig wirklich störende an diesem ansonsten sehr netten Gerät. Und kann ja zwangsläufig nur Probleme bringen, grad bei nem Spiel wie Colin McRae, das ja spätestens mit dem dritten Teil ne klare 3D-Steuerung hatte. Ich glaub ich werd mich also von PSP-Spielen wo man den Analogstick braucht eher fern halten... bin mal gespannt, wie sich das neue GTA spielen wird, das wird wohl das nächste sein dass kaufen... äh, spielen werde.

Bei Wipeout funktionierts mit dem Digikreuz eh noch hervorragend, da sich auch die PSX-Teile für meine Begriffe immer besser mit dem Digikreuz spielen ließen... und auch bei Ridge Racer (kenn ich nicht) dürfts ähnlich sein. Aber für ein Gerät dass praktisch ne tragbare PS2 sein will, ist die 3D-Steuerung für meine Begriffe viel zu verhauen.

Über Lumines haben wir ja schon gequatscht, ich find vorallem, dass Lumines das mit Abstand puristischte Handheld-Spiel der PSP ist, so puristisch wie überhaupt kaum ein Handheldspiel, weil es auf Konsole keinen Sinn und keinen Spaß machen würde und auch auf anderen Handhelds nicht funktionieren würde. Und die Sleep-Funktion der PSP is ja wohl ganz nett...
· 7. Oktober 05 · 00:24
paxos meint:
Kann ich dir 100% Zustimmen, Mo.

Ridge Racer ist sowas von unrealistisch, dass ichs nach ein paar Tagen weiterverscherbelt hab. Man muss einfach nur das Auto in nen Drift legen, und schon kommt man um die Kurve, ganz egal wie scharf sie ist. Auch 90° Kurven werden so einfach umschwungen. Daumen runter für dieses Spiel (so schön es auch sein mag).

Luminess ist auch mein klarer Favorit, neben Burnout Legends, denn das rockt auch richtig dick.

Das mit dem Analog Stick verwundert mich auch, wieso haben die nix richtiges eingebaut? Mein subjektiver Eindruck ist der "Analog-Stick" nur drei Geschwindigkeiten kennt: Stilsltand, Langsam, Schnell. Mehr Sensitivität ist da leider nicht zu finden.

Gestern saß ich nochmal an meinem Gamecube und war erstaunt. Der der Analogstick ist der Hammer.
· 7. Oktober 05 · 09:24
cmi meint:
"Über Lumines haben wir ja schon gequatscht, ich find vorallem, dass Lumines das mit Abstand puristischte Handheld-Spiel der PSP ist, so puristisch wie überhaupt kaum ein Handheldspiel, weil es auf Konsole keinen Sinn und keinen Spaß machen würde und auch auf anderen Handhelds nicht funktionieren würde."

nach der argumentation ist meteos wohl auch "das mit abstand puristischste handheld-spiel des ds, so puristisch wie kaum ein handheldspiel, weil es auf konsole keinen sinn und keinen spaß machen würde und auch auf anderen handhels nicht funktionieren würde". ;) achja und ne speicherfunktion hat es auch :D

naja darüber liest man hier leider nix. :( alle psp-geektool-infiziert. grmpf.
· 7. Oktober 05 · 09:29
stefanx meint:
"Burnout Legends" fehlt mir in obiger aufzählung noch. ich überleg nämlich, wofür ich die nächste kohle ausgebe. und weder ridge racer noch wipeout können mich bislang überzeugen.

bislang nenne ich nur mercury (extrem gelungen, wie ich finde) und lumines mein eigen. und ich hätte echt gerne mehr von solchem zeug, meiner meinung nach funktionieren solche spiele am besten auf solchen handhelds. ich brauch keine fps auf einer solchen konsole...
· 7. Oktober 05 · 10:54
ryn meint:
Guter Überblicksartikel, Chris - gerade auch für PSP-Muffel wie mich. Wie hast du das gemacht? Das musst du mir unbedingt beibringen!

;)
· 7. Oktober 05 · 11:13
jetsetradio meint:
cmi, kann sein, dass Meteos das ist. Denn Puzzler machen sowieso nur auf Handheld so richtig Spaß. Ich wollte nur sagen, dass für mich Lumines DAS PSP-Spiel ist, das es eben nur auf PSP geben kann und auf keinem anderen Handheld, auf Konsolen schon gar nicht. Und da isses bei dem ganzen portierten PS1- und 2-Kram leider das einzige. Davon hätt ich auch gern mehr davon, dann würd ich mir vllt sogar eine kaufen.

Und k.A. ob Meteos so geschaffen für den DS ist wie Lumines fürs PSP, das könnt doch auch auf anderen Handhelds funktionieren?!
· 7. Oktober 05 · 12:12
cmi meint:
"Und k.A. ob Meteos so geschaffen für den DS ist wie Lumines fürs PSP, das könnt doch auch auf anderen Handhelds funktionieren?!"

nein könnte es nicht. der touchscreen ist teil des spielprinzips und den bietet keine andere konsole. (es wäre höchstens noch auf nem pda möglich).

aber mal die gegenfrage (da ich bisher nur ein paar dinge über lumines gelesen habe, mich aber für den ds statt der psp entschieden habe und somit kein lumines besitze): was macht lumines so geschaffen für die psp und warum könnte es nicht auf anderen handhelds funktionieren?
· 7. Oktober 05 · 12:44
m.a. meint:
Ich sach mal, die ganze "geschaffen für" Argumentation wird spätestens dann hinfällig wenn die Portierungen für Handies rauskommen.

Lumines ohne Breitwandformat stelle ich mir schon seltsam vor, aber Meteos ohne Touchscreen unmöglich. Wer will kann ja mal Meteos nur mit Steuerkreuz und Tasten spielen - ich kam damit jedenfalls nicht zurecht.
· 7. Oktober 05 · 13:56
stefanx meint:
was macht es so geschaffen für die psp?
ich denke mal bei lumines kommen sound + display ganz groß zum tragen. ich kenne den ds zwar nur vom sehen her, aber das display ist nicht mit dem der psp vergleichbar, oder?
· 7. Oktober 05 · 14:28
frank meint:
lumines ist grandios und macht süchtig, hat nur einen sehr nervigen "designfehler", meiner ansicht nacht: die linie, die die blöcke löscht, erwischt manchmal nur halbe blöcke, wenn man gerade einen zusammengesetzt hat, während die linie in der nähe war. und wenn dann nur die zwei rechten klötzchen eines viererblocks verschwinden, anstatt des gesamten blocks, dann .. könnte ICH mich jedesmal dermaßen aufregen, daß es ein wunder ist, daß meine psp noch heil ist.

aber das nur am rande. ridge racer ist nett, mit der wipeout-steuerung komm' ich nicht klar (weil ich mich zu sehr an ridge racer gewöhnt habe, glaube ich - bin die totale wipeout-null), und mercury ist mir - ich trau's mich kaum zu sagen - schon am ende des tutorials zu schwierig. aber damit beschäftige ich mich demnächst nochmal ausführlicher. den psp-kauf hab' ich bisher jedenfalls nicht bereut, auch wenn ich so langsam doch gern mal ein gutes jump'n'run hätte (sly oder rayman oder sowas). und ein prügelspiel natürlich. bis dahin spiel' ich weiter lumines.
· 8. Oktober 05 · 13:31
chris [d-frag.de] meint:
@m.a. Der Begriff Handheld bezeichnet auch PDAs, iPods, usw.. Sach ich lieber "tragbare Spielekonsole" oder schlicht Konsole.

@jsr: Der Analogstick funktioniert z.B. bei Ridge Racer einwandfrei...

@cmi "naja darüber liest man hier leider nix. :( alle psp-geektool-infiziert. grmpf.":

Ja, leider, tut mir leid. Den DS hab ich nicht. Da ist Kai unser Spezi für.
· 8. Oktober 05 · 14:09
m.a. meint:
Au contraire, mon ami. Der Wahnsinn hat Methode, denn das Ausnutzen eben dieses "Fehlers" unterscheidet den Profi vom Amateur. Um nur ein Beispiel zu nennen: setze einen Alles-lösch-Diamanten-Stein so exakt, daß nur der rechts von ihm liegende Kram gelöscht wird.

Et voila, du kannst ihn zweimal benutzen. Oder sogar mehrmals, wenn du wirklich WIRKLICH gut bist...
· 8. Oktober 05 · 14:11
stefanx meint:
ich glaube ich brauche noch ein weilchen, bis ich dieses spiel _wirklich_ verstehe. die ersten 40000 punkte waren aber auch so drin.

hat jemand schonmal den puzzle-modus gespielt? bei dem man figuren nachbauen muss? meiner meinung nach sehr nett, allerdings ist mir nicht ganz klar, wie ich den 4x4 block bauen soll. ich stehe auf der leitung...
· 8. Oktober 05 · 15:42
chris [d-frag.de] meint:
Prügelspiel: Darkstalkers Chronicle. Kann dir aber bisher nicht sagen, ob das gut ist. Der Comiclook sah echt nett aus... aber dann ging meine PSP zum zweiten Mal kaputt, "Disc konnte nicht gelesen werden." bei jeder UMD im Laufwerk. Natürlich musste es, statt einem Austausch, wieder zur Reparatur, natürlich werden sie mir auch diesmal schreiben "Der von Ihnen gemeldete Fehler konnte im Dauertest leider nicht nachvollzogen werden." und natürlich wird das Ding wieder nur ganze zwei Wochen funktionieren, bevor der Fehler das nächste Mal zuschlägt. Arrgh.
· 8. Oktober 05 · 20:09
Thomas meint:
Ridge Racer ist halt ein Arcade-Rennspiel, was erwartet ihr. Natürlich ist das Driften rückwärts durch Kurven totaler Blödsinn, aber in den höheren Levels nützt einem das auch nicht viel, da muss man schon gut fahren können. Ich finde Spiele wie Colin McRae oder Gran Turismo WEIT langweiliger.

Obwohl ich WipeOut-Fan auf der PSX war, bin ich in WipeOut Pure noch nicht richtig eingestiegen. Es kann vielleicht daran liegen, dass ich WipeOut (und natürlich auch Ridge Racer etc.) auf der PSX mit dem neGcon-Controller gespielt habe, der für Rennspiele unschlagbar war. Das ist mit dem Analogschieber der PSP etwas ganz anderes.
· 9. Oktober 05 · 15:16
birphborph meint:
Hoi, zwei Anmerkungen:
Die Steuerung in RR war schon immer so einfach, von minimalen Unterschieden in den Sequels mal abgesehen. Genau das zeichnet einen Arcade Racer auch aus. Eine völlig absurde unrealistische Steuerung. Das die PSP Version sehr leicht ist, sieht man anhand der Tatsache, dass die EU Version von RR einen weiteren "Level" spendiert bekommen hat, der allerdings nur für Masochisten ist. Ich hab in diesem Level jedenfalls noch kein Land gesehen.

Zur Werbung in Wipeout Pure. Das ist irgendwie Tradition. Schon 97 prangerte noch vor allen Hersteller Logos ein Red Bull Logo beim Laden auf dem TV. Ich finde die Zusatzpacks eigentlich sehr gelungen. "Puma" hin oder her, die sollten, objektiv betrachtet, den Spielspass eigentlich nicht stören.

ciao,
Christoph
· 10. Oktober 05 · 15:10
chris [d-frag.de] meint:
"Ich finde die Zusatzpacks eigentlich sehr gelungen. "Puma" hin oder her, die sollten, objektiv betrachtet, den Spielspass eigentlich nicht stören."

Die Strecken sind wunderbar, keine Frage! Ich finde das Delta Pack, also das zweite, vom Streckendesign her auch gelungener als das Gamma Pack. Doch der Puma stört mich, echt. Beim Ladescreen würde ich das noch tolerieren, aber IM Spiel? Da hört für mich der Spaß auf.

"Ridge Racer ist halt ein Arcade-Rennspiel, was erwartet ihr. Natürlich ist das Driften rückwärts durch Kurven totaler Blödsinn, ..."

Ich habe schon eine simple, eingängige Steuerung erwartet. Da ich die Vorgänger nicht kenne, hat es mich dann aber doch überrascht, WIE simpel sie ist. Dagegen ist NfS:Underground 2 ja beinahe komplex. Das macht RR nicht schlecht, das Spiel macht Laune, hab ich ja geschrieben.

"Genau das zeichnet einen Arcade Racer auch aus. Eine völlig absurde unrealistische Steuerung."

Würd ich nicht so sagen. Eine simple Steuerung ohne Realismusanspruch und großartige physikalische Feinheiten, ja. Das Rückwärtsdriften ist mir persönlich da schon etwas ZU absurd, aber hey, man muss es ja nicht machen.
· 10. Oktober 05 · 16:54

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.

Computerspiele. Videospiele. Spielkultur. Oberfläche.

Inhalt

Design auswählen

Suchen

Blog abonnieren