Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36
d-frag.de :: Direct Song und echte Orchester

Direct Song und echte Orchester

von chris · 26. September 05 ·

Guild WarsSeit fast drei Wochen ist das Sorrow’s Furnace Update da, Guild-Wars-Fans frohlocken und stürzen sich in die neuen Gebiete. Einen neuen Soundtrack für diese Gebiete gibts auch, aber weil es ja zu einfach gewesen wäre, den direkt ins Update zu integrieren, müssen ihn Interessierte separat von Direct Song herunterladen. Ganz schön clever.

Direct Song ist ein Service, der künftig zu bereits erschienenen Spielen kostenpflichtig Musik nachliefern will. Ein solches »Music Pak« soll demnächst für Guild Wars erscheinen und die inzwischen anderthalb Stunden Musik im Spiel um eine weitere Stunde ergänzen. Logisch, dass man sich eine Gelegenheit wie das Sorrow’s Furnace-Update nicht entgehen lässt und die Fans mittels eines kostenlosen Appetithäppchens schon mal auf seine Webseite locken will.

Digitale Rechte sind halbe Rechte?

Tatsächlich ist die Musik für Sorrow’s Furnace ganz nett geworden und die Einbindung ins Spiel funktioniert problemlos. Ebenso wie der schon früher erschienene Guild Wars Special Edition Soundtrack wird das aktuelle Pak als DRM-verpacktes Windows Media Audio angeboten. Allerdings hat man die Daumenschrauben angezogen: Auf CD brennen lässt sich die Musik nicht mehr. Einen legalen Weg, den Soundtrack beispielsweise unterwegs auf seinem iPod zu hören, gibt es damit auch nicht mehr. Bei den zukünfigen kostenpflichtigen Paks entfällt diese Möglichkeit ebenfalls.

Stephen vom Support bei Direct Song bedankt sich zwar höflich für meine diesbezügliche E-Mail, hat aber deutliche Schwierigkeiten nachzuvollziehen, was mir als potenziellem zukünftigen Käufer an dieser Regelung missfällt. Schließlich sei die Musik »mastered for in-game use only«. Lieber Stephen, erzähl das mal den Leuten, die einen WMA-fähigen tragbaren Player haben, die können das Zeug nämlich durchaus ohne Probleme und legal unterwegs hören. Mit kleinen Umwegen kriege ich die Musik natürlich immer noch auf den iPod, aber das Hören unterwegs ist dann plötzlich illegal! Wenn ich mir Musik kaufe, und mag es auch Spielemusik sein, dann will ich selbst bestimmen, wann und wo ich sie höre, ohne mir für jedes dahergelaufene DRM-System einen eigenen Player kaufen zu müssen. Danke.

Meine anfängliche Begeisterung für Direct Song leidet darunter erheblich. Jeremy Soules Interview bei IGN bringt sie vollends zum Erliegen.

You deserve the real thing!

In der Vergangenheit habe ich mit vielen Komponisten symphonischer Spielesoundtracks Mitleid gehabt. Die bösen Publisher geben kein Geld für gute Musik, sondern nur für gute Grafik. Weshalb man sich kein Symphonieorchester leisten kann und den Soundtrack mit dem Synthesizer einspielen muss. Im Falle von Jeremy Soule ist dieses Mitleid offenbar völlig unbegründet.

Oben erwähntes Interview lässt leider nur einen Schluss zu: Der gute Mann betreibt die Synthetisierung seiner Musik aus voller Überzeugung. Da fallen Sätze wie »Fans of my work know that I favor big sounds […] In virtual terms, we would need over 400 players to duplicate our sound in an acoustic reality.« Oder, auch schön: »the choir itself is nearing 500 singers. In addition, computers allow me to stretch the boundaries of reality«. Mein Favorit: »The ultimate orchestration we end up with is larger-than-life.«

Völliger Schwachsinn! Wer Soules Morrowind-Thema beim Eröffnungskonzert der diesjährigen Games Convention hören konnte, wird bestätigen, dass das Orchester diese Musik (und das gilt für viele andere dort erklungene Werke ebenso) mit einer Brillianz und Wuchtigkeit wiedergegeben hat, die die Fassung des Synthesizers im Spiel selbst nicht annähernd erreicht. Und das, obwohl das Orchester weit kleiner war als jene vierhundert Spieler, die laut Soule nötig wären, um seinen Sound »akustische Realität werden zu lassen«.

Test it!

Man muss nicht gleich ins Symphoniekonzert gehen, um sich von den tatsächlichen akustischen Realitäten zu überzeugen. Das Sorrow’s Furnace-Pak kann man bei Direct Song herunterladen. Das dürfte auch ohne Guild Wars abspielbar sein, nehme ich an, obwohl Mo zwei virtuelle Büros weiter gerade im Selbstversuch an seinem prähistorischen Media Player scheitert. [Anm. v. Mo: Media Player Classic ist der einzig Wahre!]

Das Musik Pak vergleiche der geneigte Hörer nun mit diesen dreißig Sekunden aus dem Finale von Bruckners fünfter Sinfonie. Da spielen doch tatsächlich nur knapp über einhundert Leute. Bei Chorpassagen wirkt das noch dramatischer, weil Soules künstlicher Chor extrem schwach auf der Brust ist. In unserem zweiten Klangbeispiel, einem Ausschnitt aus dem Dies Irae des Requiems von Guiseppe Verdi, sind weniger als einhundert Sänger zu hören. Trotzdem klingt der Chor um Welten besser als der synthetische in Guild Wars.

(Unsere Klangbeispiele stammen übrigens aus diesen beiden Aufnahmen.)

Was sagt uns das? Wenn Soule vierhundert virtuelle Orchestermusiker benötigt, um einen halbwegs brauchbaren Gesamtklang zu erzeugen, dann ist das sein Problem. Und auch mit dieser Masse klingt das Ergebnis nicht automatisch so gut wie ein echtes Orchester, geschweige denn besser. Aus den puren Zahlenverhältnissen eine Überlegenheit gegenüber realen Orchestern herleiten zu wollen, so wie er das in diesem Interview tat, ist reichlich gewagt und zeugt von überraschender Unkenntnis der Materie bei einem Komponisten, der fast ausschließlich symphonische Soundtracks komponiert.

Wenn die Direct-Song-Webseite mir laut entgegenschreit »You deserve the real thing!«, dann möchte ich zurückschreien:

Ja, verdammt, das verdienen wir Spieler tatsächlich!

Wenn Spielesoundtracks für große Symphonieorchester geschrieben sind, dann verdienen wir eine vernünftige Einspielung dieser Musik von einem ebensolchen Orchester, nicht irgendwelchen synthetischen Mist.

Torg meint:
Jaja... das leidige Problem mit der Industrie (gleich ob Spiele- oder Musik-Industrie): Das Zeug , was man gekauft hat, gehört einem trotzdem nicht, sondern man muss sich völlig hinrissige Restriktionen gefallen lassen , nach dem Motto: Ihr habt es zwar bezahlt, trotzdem ist es nur ein Privileg, dass ihr er hören dürft, aber kein Recht. Wenn es uns nicht gefällt, dürft ihr zwar bezahlen aber gar nichts damit machen, ausser euch die Verpackung anschauen....
Ich frage mich, wann Ford mir verbieten wird, meinen Focus auch im Wald zu fahren, oder ihn anders zu lackieren....
· 26. September 05 · 14:22
Guido meint:
Recht hast Du. Ich spiele gerade (wieder mal) WoW, und diese Orchester-Samples haben mir gerade die Stimmung verdorben - weil die WoW-Musik daneben so lau klingt...

Hoffen wir mal, dass die Spieleindustrie das auch mal merkt.
· 26. September 05 · 14:45
Alphager meint:
DRM, wie es leibt und lebt....
· 26. September 05 · 15:31
chris [d-frag.de] meint:
@Guido: Völlig richtig. WoW ist auch so ein Beispiel. Kam ja auch im Eröffnungskonzert und ist eigentlich wunderbare Musik. Findet kaum einer, der sie im Spiel hört, weil die Synthesizer-Fassung sowas von daneben klingt...
· 26. September 05 · 17:40
Micha meint:
Also die Soundtrack-CD von WoW ist eines meiner Spiele-Soundtrack-Glanzstücke!

Gott, über "A call to the Arms!" hab ich seinerzeit direkt einen Blogeintrag machen müssen, so dermaßen begeistert hat mich das Stück ... krieg immer noch Gänsehaut, wenn ich es höre. Weiß jetzt nicht, ob die auf der Soundtrack-CD anders eingespielt wurden als fürs Spiel bzw. event. da sogar von einem Orchester nachgespielt wurden, aber naja. Finde den WoW-Soundtrack ingame auch sehr gut, hab ihn aber halt trotzdem aus weil er auf Dauer nervt, zumindest wenn man das Spiel sehr intensiv spielt *g.
· 26. September 05 · 18:31
chris [d-frag.de] meint:
Micha, wär ja unlogisch, die CD mit einem Orchester einzuspielen und diese Einspielung dann nicht ins Spiel zu packen, deshalb gehe ich mal davon aus, dass das auf CD dieselbe Fassung wie im Spiel ist. :)

Und ich stimme dir zu, das IST sehr gut geschriebene Musik. Wie die von Soule in der Regel ja auch. Sie klänge nur halt in einer guten Einspielung noch viel besser. Beim GC-Eröffnungskonzert kamen "Dun Morogh", "Legacy" und "The Shaping of the World". Der pure Wahnsinn. Definitiv weit besser als die In-Game-Fassung.
· 27. September 05 · 00:21
Alphager meint:
Ich frage mich, wo man die Noten für die Stücke herbekommt...
· 27. September 05 · 09:58
alcyon [d-frag.de] meint:
Frei verfügbare Noten gibt es zum Beispiel zum Quartett vom Arcanum Soundtrack: http://arcanum.sierra.com/us/media/media-soundtrack.html
· 27. September 05 · 10:23
chris [d-frag.de] meint:
Ansonsten sind Noten für Spielemusik schwer zu bekommen. Thomas Böcker, der Organisator des Eröffnungskonzerts, könnte dir da sicher einige Geschichten erzählen...
· 27. September 05 · 23:13
chris [d-frag.de] meint:
Update: Dem Support von Direct Song habe ich da wohl Unrecht getan. Meine Frage, warum sich die Music Paks nicht auf CD brennen lassen, taucht inzwischen auch in der FAQ auf, und zwar mit der folgenden Erklärung:

It was mastered primarily for in-game use. Here is what the composer told me recently: “The main reason we haven't allowed burning of the Paks has to do with the nature of how this music is "mastered". Mastering involves tweaking both the peak and RMS and EQ levels of every song to ensure that the music is pleasantly audible at all times. In a Pak, the relative music levels of each piece of music are designed to work at 80% volume under the sound effects. And hence, if you were to hear a Pak in the context of a music CD at full volume levels, you'd find yourself constantly reaching for the volume knob to adjust settings. In other words, it would not be a quality experience.

We do plan to release the Pak music in Soundtrack form (and burnable to CD) in the near future. We also hope to make this music available for free for the people that bought a correlating Pak.”


Danke, Stephen!
· 28. Dezember 05 · 14:49
Crylion meint:
du hast da völlig recht.... allerdings bin ich noch nciht in den genuss der music paks gekommen, da bei mir die einbindung in das spiel nich so richitg funzzt... ich bin mir sicher das ich das richitg gemacht habe aber guildwars sagt es wird keine musik von directsong eingespielt...was mache cih flasch ich habe das ganze in meinen guildwars ordner installiert (da is dann halt nen "direct song" ordner erstellt worde. und habe auch versucht ide musik mal dierekt in das spiele verzeichnis zu packen... funzt alles nicht
· 15. Januar 06 · 21:35
chris [d-frag.de] meint:
Wo auf deiner Festplatte die Musik abgelegt wird, ist im Prinzip egal, weil das Programm, das die Dateien herunterlädt und wissen möchte, wo es sie speichern soll, in einem Eintrag in der Registry festhält, wo sich die Musikdateien befinden.

Was nicht funktioniert, ist, die Dateien nach dem Download zu verschieben. Dann werden sie unter Garantie nicht mehr gefunden.

Ausführliche Informationen zu Installationsproblemen gibt es in der FAQ zu DirectSong: http://www.directsong.com/support/
· 16. Januar 06 · 12:17
theinvisible meint:
finde ich ebenso, das würde doch mal geil klingen mit einem realen orchester vorallem das mini pack mit den schönen horn solos :D
· 8. März 06 · 14:26

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.

Computerspiele. Videospiele. Spielkultur. Oberfläche.

Inhalt

Design auswählen

Suchen

Blog abonnieren