Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/defrag/b2evocore/_class_settings.php on line 36
d-frag.de :: cIVilization

cIVilization

von ben · 8. Juli 05 ·

Civilization IVIn der bizarren Star-Wars-Persiflage Spaceballs wird irgendwann, während die absurden Helden in ihrem noch absurderen Weltraumwohnwagen durch die Galaxis brausen, ein Trailer für den Film »Rocky Fünf… tausend« gezeigt. Eine Persiflage in der Persiflage. Sehr witzig, wie ich finden muss. Sid Meier ist nicht Sylvester Stallone, doch sein Civilization ist ein bisschen wie Rocky. Eine Geschichte, die ganz unten anfängt, die vom Aufstieg erzählt, vom Durchbeißen und Schinden, vom schrittweisen Vorwärtskommen und vom auf die Fresse kriegen, bevor der strahlende Sieger auf den Brettern der Weltgeschichte steht. »Adrian, Adrian! Schneidet mir die Augen auf!«

Und beide sind schier unendliche Geschichten. Gut, Stallone wird wohl nicht noch einmal als Rocky in den Ring steigen, aber Hoffen ist ja erlaubt. Sid Meier hingegen geht in die vierte Runde. Und wie in den fünf Rocky-Filmen wird selbstredend in bedeutungsschwangeren römischen Ziffern gezählt und vor allem nicht am Grundkonzept gerüttelt. Never change a winning team. Never change a running system.

Civilization IVDie Veränderungen zwischen den einzelnen Teilen darf man getrost als sanft bezeichnen. Stets wurde die Grafik aufpoliert und das eine oder andere Detail hinzugefügt oder heraus genommen. Ein paar mehr Einheiten hier, eine neue Technologie da, fertig ist Civilization n+1. Sogar das sonst inzwischen von Echtzeit-Adrenalinisten verschmähte und daher fast aufgeriebene Konzept der »Runde« wurde in 14 Jahren nicht geopfert, obwohl ich vermute, dass es hinter den Kulissen mehr als einen Bilderstürmer gegeben haben muss.

Civilization IVÄhnlich mutig kommt auch Civilization IV auf uns zu. Das in Teil III eingeführte Konzept der Kultur wird um das Konzept der Religion ergänzt. Eine so logische Entwicklung, dass ich mich ernsthaft frage, warum es die nicht schon in den Vorgängern gab. Zudem wird das relativ starre Modell der unterschiedlichen Staatswesen durch ein flexibleres ersetzt: Konnte man bisher zwischen Demokratie, Fundamentalismus, Diktatur und einigen anderen spannenden Ideen zur Staatslenkung auswählen, musste man damit ein ganzes Bündel an Vor- und Nachteilen in Kauf nehmen. Nun darf man endlich einzelne Aspekte unabhängig voneinander festlegen. Sklavenbasierte Demokratie, pazifistische polizeistaatliche Anarchie, wohlfahrtsstaatliche Monarchie – alles machbar. Zusammen mit der Religion wird das kuriose Mischungen ergeben. Eine wahre Freude. Ich kann es kaum erwarten, die Azteken als katholische Sklavengesellschaft mit gerontokratischer Machtlegitimation zur Weltherrschaft zu führen.

Civilization IVUnd das überaus Schöne an diesem Konzept ist, dass für jeden Aspekt der Gesellschaft eine historische Figur Pate steht. Welche für welchen weiß ich noch nicht, aber Rumspinnen macht schon Spaß: Montezuma als König der Azteken, Alexander von Humboldt als Vertreter der empirischen Wissenschaft, Pius XII. für einen mundtoten Katholizismus, Nero als Verfechter der Sklavengesellschaft, Erich Honecker als Gerontokrat und Gandhi als Pazifist. Hui, was für ein Kabinett. Da bekommt der Ausdruck »Schattenkabinett« eine ganz neue Tiefe. Wenn ich dann der historischen Notwendigkeit eines Krieges nicht mehr ausweichen kann, weil ich das Weltwunder NATO bauen will, wird Gandhi gefeuert und nach einem dreitägigen Assessment Center für Nachwuchskriegsminister durch Dschingis Khan ersetzt.

Alles in allem darf man wohl wieder freudiger Erwartung sein, denn eine so gute Idee ist nicht kaputt zu kriegen. Wie viele Spiele können schon von sich behaupten, einen waschechten Open-Source-Klon inspiriert zu haben? Auf freeciv.org können sich alle Freunde der Serie ein bisschen die Zeit verkürzen, bis sie Gandhi und Montezuma wieder in ihrem Weltraumbus »Jesusquetzalpopo« nach Alpha Centauri schicken.

Paul meint:
"Sid Meier's Civilization IV is scheduled for release in winter of 2005"

MMh...geht mein Kalender falsch oder hinken die ganz schön ihrem Plan hinterher?
· 8. Juli 05 · 12:16
Fallout_Boy meint:
Eine Sache finde ich sehr merkwürdig. Während EA aufgrund der dezent eingesetzten Änderungspolitik in sämtlichen FIFA-Teilen der Bankrott oder in schlimmeren Fällen die Atomarisierung der Firmenzentrale an den Hals gewünscht wird, wird die noch dezenter eingesetzte Änderungspolitik der Civilization-Reihe stillschweigend hingenommen - obwohl jeweils beide Spiele zum Vollpreis auf den Markt geschmissen werden.
Da stimmt doch was nicht?
· 8. Juli 05 · 12:42
chris [d-frag.de] meint:
Der Unterschied zum FIFA-Phänomen ist vermutlich, dass neue Civilizations nicht im Jahresrhythmus erscheinen. Immer erst Gras über die Sache wachsen lassen...
· 8. Juli 05 · 13:32
mo [d-frag.de] meint:
Fallout_Boy, ichsachmaso: jein. Bei realistischen Sportspielen kann man außer technischen Details kaum etwas verändern, da Setting, Spielregeln, Stil der Präsentation usw. von außen vorgegeben sind. (Eine Alternative wäre hier z.B. ein Indie-Spiel mit Vereinen wie Dieter Hoeneß Hirnverband.) Ständige Neuauflagen erscheinen einigen daher überflüssig.

In Spielen wie Civilization kann man im Laufe der Jahre zumindest einige der Regeln ändern (Religion, s.o.), wodurch sich ein neues Spielgefühl ergeben kann – aber nicht muss. Ob und wie, sehen wir dann, wenn Civ IV erscheint.
· 8. Juli 05 · 13:49
Khesrau meint:
Ich liebe Civ und werde auch noch in vielen Jahren weiterhin Civ spielen. Das bin ich diesem genialen Spiel schuldig (ok, ich rede jetzt von Teil 3; dank der sehr guten Steuerung gebe ich diesem Teil allen anderen den Vorzug). Ein neues Spiel aus dieser Serie stimmt mich freudig, gut, dass die Grafik immer noch beschissen ist...
· 8. Juli 05 · 14:16
Eay meint:
Also ich steck ja noch immer beim absolut genialen Civ2 fest. Zu Civ3 hat mich irgendwie noch nichts gebracht ... aber bei IV sollte ich dann vielleicht mal umsteigen ;-)

Übrigens klasse wie hier die Parallelen zu Rocky aufgezeigt wurden :-)
· 8. Juli 05 · 17:58
classless meint:
Ich bin wie immer hauptsächlich auf den Editor gespannt! Und ich brauche jetzt erst mal einen Schnaps.

Sid Meier's Fanclub Party: http://www.systemausfall.de/sidmeier.html.
· 8. Juli 05 · 21:17
Peter meint:
Sehr schöner Artikel.
Civilization war damals auf meinem 386er PC mein erstes PC-Spiel. Ich war da noch jung und unerfahren. Die Partien endeten bei mir meistens in einem Atomkrieg, der die Welt, oder zumindest einen Kontinent, in Chaos und Zerstörung stürzte.
Die nachfolgenden Teile habe ich nicht gespielt, aber mit Teil IV werde ich es nochmal versuchen. Vielleicht diesmal ohne nuklearen Weltkrieg ;) .
· 10. Juli 05 · 11:10
Alphager meint:
Na super. Da denke ich, endlich das civilisieren hinter mir gelassen zu haben, und so ein dahergelaufender Schreiberling zwingt mich mit seinem Schriftstück dazu, das Wochenende mit Alpha Centauri zu verplempern ;-).

Danke für den Artikel !
· 10. Juli 05 · 20:39
ben [d-frag.de] meint:
Es ist mit eine Freude ;]
· 10. Juli 05 · 20:44
classless meint:
Das Fernziel (oder ist es gar nicht so fern?) bleibt das freiprogrammierbare History Kit, dessen Default-Einstellungen die Essenz aus Europa Universalis 2, Alpha Centauri und C3C bzw. CivIV versammelt, es aber dem User so weit wie möglich überläßt, weitere Faktoren ins Spiel einzubeziehen (wie mit den Flavors bei Civ3 ja schon skizziert). Außerdem müßte dann die Online-Szenarien-Gemeinde von vornherein mit eingeplant sein, so daß es einfachere Möglichkeiten gibt, kompatible Änderungen zu posten.
· 11. Juli 05 · 11:16
r0ssi meint:
sehr schön! bin seit amiga-zeiten und teil1 dabei. was aber unbedingt verbessert werden sollte ist die feindbewegung. die dauert nämlich bei weit fortgeschrittenem spiel immer ewig und drei tage nach jeder runde.
· 11. Juli 05 · 17:48
classless meint:
Herrje, ich quäle seit einiger Zeit einen Celeron 500 mit C3C-Szenarien, die 10 Minuten brauchen, um zu laden (das ist normal) und dann pro Runde 5 Minuten für die Computer-Moves.

Für alle weiteren Editoren und Kits wäre es zweifellos besonders wichtig, auch auf die KI Einfluß nehmen zu können. Die meisten Szenarien, die ich bisher gebastelt habe, scheiterten in ihrer Spielbarkeit daran, daß der KI einfach keine anderen Strategien beizubringen sind. Außerdem konnte bei C3C der Rechner keine 'Armies' aufstellen - was ich erst merkte, nachdem ich angefangen hatte, unterschiedlich große 'Armies' (von der zwei Einheiten großen 'Volunteer Brigade' bis zur 5 Einheiten umfassenden Division) einzuführen.

Nu ja.
· 11. Juli 05 · 19:55
Deef meint:
Ich bin mit CIV I eingestiegen (unvergessen die Geräusche und Melodien aus dem PC-Speaker, zum Beispiel die Fanfare, wenn man was erfunden hatte: Da-da-DAA-DAA-DAAAAA!) und schließlich bei CIV II süchtig geworden. Tage, Nächte, ganze Semester saß ich vor dem Game, stand nur auf, um Bier und beim Spielen essbare Backofenbaguettes zu holen und den Aschenbecher zu leeren.
Ich hoffte, ich wäre drüber weg. Und jetzt fixt mich der Artikel hier gerade wieder voll an. Ich befürchte ich hab mir schon die URL des freeciv notiert und ich werde....... ARGH!
· 15. Juli 05 · 12:53
ben [d-frag.de] meint:
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte Sid Meier...

Ich erinnere mich auch gerne, an jenen Januar, in dem ich mit meinem damaligen Mitbewohnern eine "Hot Seat" Partie Civ II spielte. Täglich von ca. 18:00-2:00 Uhr. Und um 8:00 musste er wieder in die Uni und ich konnte auspennen, hihi. Den ganzen Januar ging das so. Leider hat seine amerikanische Zivilisation meine wikingische umgewimmst. Ich hatte zwar mehr Land und Städte, aber er hatte mehr Weltwunder. Weltwunder sind soo wichtig.
· 15. Juli 05 · 15:08
classless meint:
Weltwunder waren bei Civ2 aber noch klar nach nützlich und überflüssig zu unterscheiden - die Eskalation gab es durch die allgegenwärtigen Kulturpunkte bei Civ3 (ich sage nur Double Your Pleasure). Ab einem bestimmten Schwierigkeitsgrad spielt man immer den Zusammenbruch des RGW - alle laufen davon.
· 18. Juli 05 · 15:25
hape meint:
"Sid Meier's Civilization IV is scheduled for release in winter of 2005"

MMh...geht mein Kalender falsch oder hinken die ganz schön ihrem Plan hinterher?

neee, ich würd sagen, Winter 2005 ist der, der am 21.12.2005 beginnt, daher passt das schon.
· 5. August 05 · 09:59

Kommentare sind für diesen Beitrag geschlossen.

Computerspiele. Videospiele. Spielkultur. Oberfläche.

Inhalt

Design auswählen

Suchen

Blog abonnieren